Grossbanken - Deutsche Bank stärkt Kapitalausstattung über Ausgabe von Wertpapieren

Der Dax-Konzern will nach Angaben vom Dienstag Wertpapiere ausgegeben - sogenannte AT1-Anleihen -, die als Instrumente des zusätzlichen Kernkapitals anerkannt werden.
04.05.2021 11:30
Der Hauptsitz der Deutschen Bank in Frankfurt am Main.
Der Hauptsitz der Deutschen Bank in Frankfurt am Main.
Bild: cash

Die Emission der AT1-Anleihen gleiche teilweise negative Auswirkungen auf die Kapitalposition aus, die sich aus bestimmten aufsichtsrechtlichen Veränderungen ergäben und für das zweite Quartal 2021 erwartet würden, teilte die Bank in Frankfurt mit. Angestrebt wird ein Volumen von mindestens 500 Millionen Euro.

Sogenannte Tier-1-Anleihen zählen unter bestimmten Bedingungen zum regulatorischen Eigenkapital - also dem Eigenkapital, das Aufseher für ihre Bewertung der Stabilität eines Finanzinstituts berücksichtigen. Banken nutzten dieses Instrument zur Kapitalbeschaffung in den vergangenen Jahren immer wieder. Die Deutsche Bank gibt die Wertpapiere auf Grundlage einer Ermächtigung der Hauptversammlung aus dem Jahr 2018 aus.

Die Aktien drehten am Vormittag auf die Nachricht hin ins Minus und fielen zuletzt um 0,5 Prozent. Allerdings war der Kurs in der vergangenen Woche nach überzeugenden Quartalszahlen des Finanzkonzerns nach oben geschnellt auf den höchsten Stand seit rund drei Jahren. Einige Anleger machten in der Folge erst einmal Kasse.

(AWP)