Grossbanken - HSBC will offenbar zahlreiche Managerstellen streichen

Die britische Grossbank HSBC streicht Insidern zufolge im Rahmen einer neuen Sparrunde zahlreiche Managerjobs.
05.02.2020 14:13
Banker vor einer Löwenstatue am Hongkonger Sitz der Bankengruppe HSBC.
Banker vor einer Löwenstatue am Hongkonger Sitz der Bankengruppe HSBC.
Bild: Bloomberg

Noch sei nicht klar, wie viele Stellen wegfielen, betroffen sei aber vor allem London, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Kürzungen seien in allen Sparten geplant, vom Investmentbanking bis zum Firmenkundengeschäft. "Es geht nicht nur darum, Kosten zu sparen, sondern auch darum, die Struktur schlanker zu gestalten und den regionalen Managern mehr Entscheidungsbefugnisse zu geben", sagte ein Insider. HSBC lehnte einen Kommentar ab.

Interimschef Noel Quinn will am 18. Februar Pläne für einen Umbau bei Europas größtem Geldhaus vorstellen. Das Institut kämpft wie andere europäische Banken mit niedrigen Zinsen, zudem machen ihm der Brexit und die Ausbreitung des Coronavirus zu schaffen. HSBC erwirtschaftet fast 90 Prozent der Gewinne in Asien, wo das Virus besonders stark grassiert. Ökonomen erwarten deswegen ein nachlassendes Wirtschaftswachstum in China.

Im Rahmen der Sparmaßnahmen stelle Quinn auch die Präsenz der HSBC in kleineren Märkten wie Lateinamerika auf den Prüfstand, sagten die Insider. Früheren Aussagen von Insidern zufolge sucht die Bank auch für ihr Türkei-Geschäft einen Käufer. Länder wie Armenien, Griechenland und Oman stünden ebenfalls zur Disposition. 

(Reuters)

 
Aktuell+/-%
HSBC Hldg Rg3.598-0.54%

Investment ideas