Grounding Boeing-Flotte - Boeing-Abstürze sorgen bei Versicherern für hohe Kosten

Die grössten europäischen Versicherer stehen für zwei Flugzeugabstürze mit dem Modell Boeing 737 Max mit bis zu 450 Millionen Dollar in der Haftung
19.05.2019 06:35
Die Boeing 737 Max 8 ist in vielen Ländern gegroundet worden - mit massiven Konsequenzen für Hersteller Boeing und seine Versicherer.
Die Boeing 737 Max 8 ist in vielen Ländern gegroundet worden - mit massiven Konsequenzen für Hersteller Boeing und seine Versicherer.
Bild: ZVG

Munich Re geht davon aus, dass der Rückversicherer für Schäden von 150 Millionen Euro (168 Millionen Dollar) aufkommen muss, eine Schätzung, die Finanzvorstand Christoph Jurecka als sehr konservativ bezeichnete. Swiss Re rechnet mit einer Zahlung von bis zu 135 Millionen US-Dollar; die Hannover Rück erwartet bis zu 56 Millionen US-Dollar.

Die Allianz und die Zurich, die die D&O Versicherung für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder abdecken, müssen sich möglicherweise auf insgesamt 91 Millionen US-Dollar einstellen.

Bisher handelt es sich dabei nur um Papier-Verluste der Versicherer. Es wird Monate, wenn nicht Jahre dauern, bis die Auszahlungen erfolgen. Bloomberg Intelligence schätzt die Kosten für die Begleichung der Ansprüche der Passagiere aus den 737 Max-Abstürzen in Äthiopien und Indonesien auf mehr als 1 Milliarde US-Dollar.

Ermittler in mehreren Ländern untersuchen, warum dasselbe Modell zweimal innerhalb von fünf Monaten abgestürzt ist. Das Ergebnis dieser Untersuchungen wird beeinflussen, wie viel die Versicherer zahlen werden. Einige andere grosse globale Versicherer, darunter American International Group, Chubb und Berkshire Hathaway Specialty Insurance lehnten eine Stellungnahme ab.

(Bloomberg)

Ausgewählte Produkte auf Swiss Re

Symbol Typ Coupon PDF
MCHGJB Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible 11.50% PDF
MCNZJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 11.00% PDF
MCCKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 10.00% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär