Handel und Kioske - Valora-Aktien legen nach Zahlen deutlich zu

Die Valora-Aktien liegen nach starken Jahreszahlen im frühen Handel deutlich im Plus.
20.02.2019 10:40
Lockt Passanten mit Backduft und Anleger mit guten Zahlen: der Brezelkönig beziehungsweise der Mutterkonzern Valora.
Lockt Passanten mit Backduft und Anleger mit guten Zahlen: der Brezelkönig beziehungsweise der Mutterkonzern Valora.
Bild: ZVG

Dem Kioskkonzern gelang es 2018, Umsatz und Gewinn zu steigern. Auch für die Zukunft sieht sich das Unternehmen gut aufgestellt. Bei den Analysten stösst dies auf mehrheitlich positive Resonanz. Es gibt aber auch kritische Töne.

Die Valora-Aktien notieren am Mittwoch um 10.30 Uhr 5,0 Prozent im Plus auf 273 Franken. Derweil liegt der Gesamtmarkt gemessen am SPI 0,6 Prozent im Plus.

Baader Helvea spricht in einem ersten Kommentar von einem überzeugenden Zahlenset und einem starken Ausblick für 2019. Die neue Zielbandbreite für den EBIT von 96 bis 104 Millionen Franken liege über seiner bisherigen Prognose von 94 Millionen, schreibt der zuständige Analyst. Er empfiehlt die Aktien weiterhin zum Kauf.

Auch die ZKB sieht durch den erhöhten Ausblick die bisherigen Erwartungen übertroffen. Die Aktie sei weiterhin attraktiv bewertet, heisst es. Zudem sei die Dividendenrendite mit 4,8 Prozent sehr attraktiv. Das Votum der ZKB lautet denn auch weiterhin "Übergewichten".

Vontobel-Analyst ist nicht zufrieden

Weniger positiv tönt es dagegen bei der Bank Vontobel. Valora habe wenig inspirierende Zahlen vorgelegt. Das organische Wachstum möge mit 1,8 Prozent zwar befriedigend aussehen, relativiere sich aber im Vergleich zu den 4 Prozent im Schweizer Convenience-Markt. Zudem sei die Steigerung beim EBIT auf die Backwerk-Konsolidierung und tiefere Kosten zurückzuführen. Damit habe das zugrundeliegende Geschäft wenig dazu beigetragen. Vontobel hält an seinem "Hold"-Rating fest.

(AWP)