Handelsstreit - USA und China setzen Handelsgespräche am Donnerstag fort

Die stellvertretenden Unterhändler von USA und China werden ihre Gespräche im Handelsstreit am Donnerstag wieder aufnehmen.
17.09.2019 06:54
Ein Containerschiff des Seefrachtunternehmens Moller-Maersk fährt in den Tiefwasserhafen Yangshan von Shanghai ein.
Ein Containerschiff des Seefrachtunternehmens Moller-Maersk fährt in den Tiefwasserhafen Yangshan von Shanghai ein.
Bild: Bloomberg

Das erklärte das Büro des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer am Montag. Weitere Details wurden nicht genannt. Anfang Oktober sollen die festgefahrenen Handelsgespräche mit einem Treffen von US-Finanzminister Steven Mnuchin und dem stellvertretenden chinesischen Ministerpräsidenten Liu He dann auf eine höhere Ebene gehoben werden.

Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt haben seit Ende Juli keine Verhandlungen zur Lösung des 14-monatigen Handelskriegs geführt. Die USA werfen China unfaire Handelspraktiken vor und haben deshalb Zölle auf chinesische Importe erhöht. China hat mit Gegenzöllen reagiert. Der Handelstreit dämpft bereits die globale Wirtschaft.

(Reuters)