Hochdorf mit weniger Umsatz, aber mehr Gewinn

Der Milchverarbeiter Hochdorf hat im ersten Halbjahr aufgrund des weiteren Absinkens der Milchpreise weniger umgesetzt, aber insgesamt mehr verdient.
17.08.2016 07:49
Bei der Hochdorf Gruppe sank die Menge der verarbeiteten Milch.
Bei der Hochdorf Gruppe sank die Menge der verarbeiteten Milch.

Die verarbeitete Menge sank um 1,3 Prozent auf 415,9 Mio Tonnen, der Bruttoumsatz um 2,1 Prozent auf 278,4 Mio CHF. Die Umsatz- und Ertragsziele für das laufende Geschäftsjahr werden angepasst, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Ertragsseitig liegt die Bruttomarge mit 24,1 Prozent über dem Vorjahreswert (22,3 Prozent), in absoluten Werten konnte ein Bruttogewinn von 70,7 Mio CHF erwirtschaftet werden (+11,8 Prozent). Beim EBITDA ergab sich ein Plus von 19,0 Prozent auf 18,4 Mio CHF, der EBIT belief sich mit 13,1 Mio CHF um 22,7 Prozent über dem Vorjahreswert.

Unter dem Strich resultiert ein Halbjahresgewinn von rund 11 Mio CHF, im Vergleich zu 4,1 Mio in der Vorjahresperiode. Insgesamt habe sich das Unternehmen in einem schwierigen Marktumfeld "dank effizienzsteigernden Massnahmen" gut behauptet. Effizienzsteigerungen, Anpassungen im Produktportfolio, die gute Auslastung der Anlagen und ein im Vorjahresvergleich nicht vorhandener Währungseffekt begründen die deutlich höheren Ertragszahlen, die auch über den eigenen Erwartungen liegen, heisst es weiter.

Wegen des Halbjahresresultats passt Hochdorf die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr an und erwartet "wegen der nach wie vor tiefen Milchpreise" einen tieferen Jahresumsatz von 540 Mio bis 580 Mio CHF und einen prozentualen EBIT im Bereich von 3,5 Prozent bis 4,0 Prozent.

(AWP)