Hypotheken und Immobilien - Bauen in der Schweiz ist günstig wie selten zuvor

Die Zinsen auf Hypotheken verharren in der Schweiz auf sehr tiefem Niveau und dürften noch lange dort bleiben. Zwischen den verschiedenen Hypo-Anbietern gibt es noch immer erhebliches Sparpotenzial.
16.06.2017 00:01
Von Ivo Ruch
Billige Baukredite: in der Schweiz wohl noch lange ein Thema.

Auch nach der zweiten Zinserhöhung der Fed (US-Notenbank) in diesem Jahr, geschehen am Mittwoch, bleibt die Schweiz ein Tiefzinsland. Die Renditen auf zehnjährige Staatsobligationen stehen  bei -0,18 Prozent. Kein anderes Land hat derart tiefe Langfristzinsen. Entsprechende Anleihen aus Deutschland notieren bei 0,4, die amerikanischen Treasuries gar bei 2,3 Prozent.

Die Tiefzinsen freuen jene, die eine Hypothek ersetzen oder neu abschliessen möchten. Denn die Hypothkarzinsen in der Schweiz orientieren sich an den Renditen zehnjährige Staatsobligationen, sie verharren auf sehr tiefem Niveau. Aktuell kostet eine zehnjährige Festhypothek im Durchschnitt 1,435 Prozent. Noch zu Beginn des Jahres stand dieser Zins bei knapp 1,6 Prozent, vor drei Jahren waren es noch 2,2 Prozent.

Dasselbe Bild bei Laufzeiten von fünf oder sieben Jahren: Überall sind die Zinsen in den letzten Monaten sukzessive leicht zurückgekommen, wie die folgende Grafik zeigt. Gut ersichtlich ist dort auch, wie die Zinsen nach der amerikanischen Präsidentschaftswahl im November vorübergehend leicht angestiegen waren.

Durchschnittliche Zinsen auf Festhypotheken in den letzten zwölf Monaten: zehn (grün), sieben (rot) und fünf Jahre (gelb).
Quelle: Vermögenspartner

Doch die amerikanische Zinslandschaft hat nur begrenzten Einfluss auf die hiesigen Verhältnisse. Entscheidender sind die Renditedifferenzen zu den europäischen Staatsanleihen, wie Zinsexperten immer wieder betonen. Solange also die Zinsen im Euro-Raum nicht deutlich ansteigen, bleibt auch das Aufwärtspotenzial in der Schweiz begrenzt.

An dieser Konstellation wird sich vorerst nichts ändern. Kaum ein Beobachter erwartet in den kommenden Monaten eine Zinserhöhung im Euro-Raum. Auch wenn Mario Draghi kürzlich eine geldpolitische Straffung durchblicken liess.

Zinsen bleiben noch lange tief

Somit ändert sich in absehbarer Zukunft auch in der Schweiz nichts an der Negativzinspolitik, die bei der Hypothekenfinanzierung als eine Art Puffer nach oben dient. Im Gegenteil: Wie Thomas Jordan am Donnerstag gegenüber cash sagte, habe die Schweizerische Nationalbank (SNB) weiterhin Raum, die Zinsen zu senken.

Zum Beispiel, wenn die politischen Unsicherheiten in Europa wieder zunehmen. "Wir schauen sicherlich ganz genau auf die italienischen Wahlen", so der SNB-Präsident zu cash. Die Neuwahlen in Italien werden spätestens im Frühjahr 2018 stattfinden.

Anbieter-Vergleich ist zentral

Ungeachtet kleiner Verschiebungen im Zinsgefüge der Staatsanleihen sollte für Hypothekeninteressierte ein anderes Thema im Vordergrund stehen: Der Anbietervergleich birgt nach wie vor am meisten Sparpotenzial. Dementsprechend sollten Immobilienkäufer trotz der unverändert attraktiven Zinskonditionen nicht vergessen, verschiedene Angebote einzuholen.

Übersichtliche und laufend aktualisierte Vergleichsportale bieten etwa bonus.ch oder Vermögenspartner. Derzeit beträgt bei einer zehnjährigen Festhypothek der Unterschied zwischen teuerstem und günstigstem Anbieter rund 0,6 Prozent. Aufaddiert über die gesamte Laufzeit sind das – je nach Kreditsumme – tausende, wenn nicht zehntausende Franken Sparpotenzial.

Die besten Konditionen bei langen Laufzeiten bieten unverändert Pensionskassen, Versicherungen oder Online-Anbieter (siehe Tabelle). Banken hingegen sind bei Libor- oder variablen Produkten konkurrenzfähiger.

Die günstigsten Hypotheken der Schweiz

Zehnjährige Festhypothek
Anbieter Zinssatz, in %
St.Galler Pensionskasse 1
Crédit Agricole Financements 1,15
hypoclick.ch 1,155
BVK 1,19
homegate.ch, Postfinance 1,2
e-Hypo, EasyHypo, hypomat.ch 1,22
AXA Winterthur, Swiss Life 1,24
Swissquote, Zurich 1,29
Allianz, KFH, Migros Bank 1,3
Generali 1,35

 

Libor-Hypothek (drei Monate)
Anbieter Zinssatz, in %
Swissquote 0,59
e-Hypo 0,69
Migros Bank 0,8
homegate.ch 0,84
KFH 0,85
Credit Suisse 0,99

Quellen: Vermögenspartner, bonus.ch