Immobilien - Angebotsmieten stagnieren im Februar

Die Angebotsmieten in der Schweiz haben im Februar stagniert. Der vom Immobilienportalbetreiber Homegate in Zusammenarbeit mit der ZKB erhobene Mietindex liegt wie schon im Januar bei 113,7 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sanken die Mieten um 0,2%, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst.
02.03.2018 10:31
Blick auf Mietshäuser: Die Mieten stagnieren.
Blick auf Mietshäuser: Die Mieten stagnieren.
Bild: Pixabay

Regional betrachtet blieben die Mieten in Zürich und Solothurn unverändert auf dem Indexstand von 117,6 bzw. 110,7 Punkten des Vormonats. Im Gegensatz dazu stiegen in den Kantonen Luzern (0,1%), Aargau (0,2%), Tessin (0,2%), Genf und Waadt (0,2%) die Angebotsmieten im Februar 2018.

Im Kanton Bern sanken die Mieten dafür auf einen Indexstand von 110,9 Punkten, was einer Indexsenkung von 0,4% entspricht. Auch die Kantone Baselland und Basel-Stadt (-0,2%), St. Gallen (-0,2%) und Thurgau (-0,1%) verzeichneten einen leichten Rückgang der Mieten zum Vormonat.

Der Index misst den Angaben zufolge die monatliche, qualitätsbereinigte Veränderung der Mietpreise für neue und wieder zu vermietende Wohnungen anhand der aktuellen Marktangebote.

(AWP)