Immobilien - Peach Property erwartet mehr Mieteinnahmen

Das Immobilienunternehmen Peach Property weist für das Geschäftsjahr 2016 einen Ertragsrückgang aus, die Gewinnzahlen wurden allerdings klar verbessert.
21.03.2017 08:22
In Deutschland ist Peach Property auf Wachstumskurs.
In Deutschland ist Peach Property auf Wachstumskurs.
Bild: ZVG

Der Betriebsertrag von Peach Property kam insgesamt bei 62,2 Mio CHF zu liegen nach 112,6 Mio im Vorjahr. Der Rückgang ist vor allem mit geringeren Erträgen aus dem Verkauf von Entwicklungsliegenschaften zu erklären, wie einer Unternehmensmitteilung vom Dienstag zu entnehmen ist. Im Berichtsjahr resultierte hier ein Ertrag von lediglich 12,8 Mio CHF, 2015 waren es 75,5 Mio.

Da aber zugleich der Betriebsaufwand deutlich gesenkt wurde (35,1 Mio HF vs. 93,7 Mio in 2015) verbesserte sich das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT um 43% auf 27,1 Mio CHF. Unter dem Strich verbleibt ein Überschuss von 10,4 Mio CHF nach 1,18 Mio im Vorjahr.

Aufgrund der Gewinnsteigerung sowie u.a. der Rückzahlung der EUR-Anleihe in 2016 stieg die Eigenkapitalquote (nach IFRS) auf 42% am Jahresende von 31% Ende 2015.

Angaben zur Mietentwicklung hatte das Unternehmen bereits Anfang Februar gemacht. Die Mieteinnahmen legten um rund 7% auf knapp 9,2 Mio CHF zu, wie in der heutigen Mitteilung bestätigt wird.

Für das Geschäftsjahr 2017 wird - wie ebenfalls bereits im Februar kommuniziert - eine Fortsetzung des profitablen Wachstums erwartet. Allein durch die ganzjährige Konsolidierung des Portfolios in Kaiserslautern sowie die Integration der vor wenigen Tagen bekannt gegebenen Akquisition in Nordrhein-Westfalen (Oberhausen) würden die Mieteinnahmen deutlich steigen, so die heutige Mitteilung weiter. Der Bestand soll ferner mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien in deutschen B-Städten weiter ausgebaut, der Leerstand verringert und die Mieteinnahmen erhöht werden. Dies bei konstanten operativen Kosten.

(AWP)