Immobilien - Swiss Prime Site bestätigt an Investorentag Ziele

Die Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site (SPS) bestätigt die Ziele für das Gesamtjahr und ihren Kurs bei der Dividendenausschüttung.
24.10.2018 07:43
Der Prime Tower von SPS in Zürich.
Der Prime Tower von SPS in Zürich.
Bild: ZVG

Geplant sei eine "attraktive Ausschüttung an die Aktionäre", heisst es in einer Medienmitteilung anlässlich des am Mittwoch stattfindenden Investorentags in Genf. Für das Geschäftsjahr 2018 wird weiter eine Steigerung des Betriebsertrags und des EBIT vor Neubewertungen erwartet, eine stabil tiefe Leerstandsquote von unter 5 Prozent sowie weiteres Wachstum des Immobilienportfolios, wie es weiter heisst.

Den Fokus legt das Unternehmen jedoch auf die Projektpipeline im Kerngeschäft Immobilien. Diese weise ein Volumen von 2,0 Milliarden Franken auf und umfasse aktuell 15 Grossprojekte. Im Bau seien derzeit sechs Immobilien mit einer Investitionssumme von 800 Millionen, einer Mietzinserwartung in Höhe von 45 Millionen und einer Gesamtmietfläche von 157'000 Quadratmetern.

Zwischen 2019 und 2026 seien zudem neun weitere Projekte mit einem Investitionsvolumen von 900 Millionen geplant. Aus den in Entwicklung stehenden Vorhaben werden 47 Millionen Mieterträge erwartet und die Nettorendite soll 5 Prozent betragen. "Mittels unserer Pipeline können wir das Mietwachstum selbst aktiv beeinflussen und gleichzeitig durch Verkäufe attraktive Kapitalgewinne generieren", wurde SPS-Chef Peter Lehmann in der Mitteilung zitiert.

Zudem meldete das Unternehmen einen Zukauf der Dienstleistungstochter Wincasa. Per 19. Oktober wurde die digitale Dienstleistungsplattform "Streamnow" übernommen. Die Firma sei im Markt etabliert und biete Dienstleistungen rund um das Mieterverhältnis. Angaben zur Grösse des Unternehmens mit Sitz in Schlieren bei Zürich oder zum Kaufpreis wurden im Communiqué keine gemacht.

(AWP)