Industrie - Lem baut in Genf acht Stellen ab

Die Lem-Gruppe will ihre Organisation im Bereich Produktion weiter optimieren.
25.09.2017 08:40
Lem gibt 700'000 Franken für Restrukturierungen aus: Transformer des Westschweizer Herstellers.
Lem gibt 700'000 Franken für Restrukturierungen aus: Transformer des Westschweizer Herstellers.
Bild: ZVG

Das werde zu acht Entlassungen am Standort Genf führen, teilte die Gesellschaft am Montag mit. Ein Sozialplan für die betroffenen Mitarbeitenden werde bereitgestellt. Die Restrukturierung ist mit Aufwendungen von 0,7 Mio CHF verbunden, die im zweiten Quartal 2017/18 verbucht würden.

Die personellen Auswirkungen der Restrukturierungsmassnahmen auf den Standort Genf würden durch den strategischen Stellenaufbau zur Unterstützung des künftigen Wachstums der Gesellschaft ausgeglichen, heisst es weiter. Lem stärke spezialisierte Funktionen in Forschung & Entwicklung, Marketing und Vertrieb für seine weltweiten Aktivitäten. Darüber hinaus würden zusätzliche Spezialisten im Automobilsegment eingestellt.

Seit Jahren verlagere Lem einerseits seine Produktionskapazitäten für hohe Stückzahlen nach Peking und Sofia und verstärke anderseits den Standort Genf mit Aktivitäten von hoher Wertschöpfung, hält Lem fest. Dadurch habe sich die Belegschaft in Genf seit 2012 um 10 Prozent erhöht.

Der Genfer Produktionsstandort soll sich gemäss Mitteilung auf hochkomplexe und hochpräzise Produkte konzentrieren und als Standort für den Produktionsstart von Innovationen dienen.

(AWP)