Industrie - Messtechnikspezialist Inficon wächst zweistellig

Das Messtechnikunternehmen Inficon hat im dritten Quartal den Umsatz erneut kräftig gesteigert und deutlich mehr verdient als im Vorjahr.
19.10.2017 07:56
Ein Detektor von Inficon.
Ein Detektor von Inficon.
Bild: ZVG

Mit der starken Dynamik des zweiten Quartals konnte das Ergebnis im dritten Quartal aber nicht ganz Schritt halten. Dennoch erhöht das Management die bereits im Juli nach oben revidierte Guidance für das Gesamtjahr erneut. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreswert um 14,2 Prozent auf 89,4 Mio USD. Währungs- und akquisitionsbereinigt ergab sich ein Plus von 14 Prozent, wie Inficon am Donnerstag mitteilt. In den ersten neun Monaten nahm der Umsatz um 21,5 Prozent auf 271,5 Mio USD zu.

Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT verbesserte sich um 19,6 Prozent auf 15,1 Mio und die EBIT-Marge stieg auf 17,0 Prozent von 16,3 Prozent. Der Reingewinn kam neu bei 11,2 Mio zu liegen, was einer Verbesserung um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Damit hat Inficon die Erwartungen der Analysten nicht erfüllt. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 90,6 Mio USD, für den EBIT bei 17,2 Mio und für den Reingewinn bei 13,2 Mio.

Höherer Auftragseingang

Die Ergebnisse des dritten Quartals habe mit den rekordhohen Werten des zweiten Quartals nicht ganz Schritt halten, schreibt die Gesellschaft. Bei insgesamt steigendem Auftragseingang habe sich gegenüber dem Vorquartal ein um 4,5 Prozent tieferer Umsatz ergeben.

Im Bereich Semi & Vacuum Coating erhöhte sich der Umsatz um 28,5 Prozent auf 39,7 Mio. Gegenüber dem zweiten Quartal ging er jedoch um 8,3 Prozent zurück. Inficon beurteile die Aussichten im Halbleiter und Display-Geschäft sowohl aufgrund der Erstausrüster- als auch der Endkonsum-Nachfrage aber als unverändert positiv, schreibt die Gesellschaft.

Im Markt Security & Energy habe die Dynamik gegenüber dem Vorquartal (+10,9 Prozent) spürbar angezogen, heisst es weiter. Mit 5,1 Mio lag der Umsatz hier jedoch weiterhin deutlich (-46,9 Prozent) hinter dem Vorjahr zurück. Inficon sei aber auch für diesen stark von staatlichen Grossaufträgen geprägten Markt aufgrund der Auftragslage durchaus zuversichtlich.

Guter Ausblick

Im Marktbereich Refrigeration, Air Conditioning & Automotive erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 10,8 Prozent auf 18,5 Mio. Gegenüber dem Vorquartal resultierte aber eine Abnahme von 9,3 Prozent. Gesunken sei dabei der Umsatz mit Service-Geräten aufgrund saisonal typischer Schwankungen und wegen besonders hoher Liefermengen im Vorquartal. Im klassischen Kälte- und Klimageschäft sowie bei den Anwendungen im Automobilmarkt hätten sich die Umsätze dagegen stabil entwickelt, heisst es weiter.

Der Bereich General Vacuum weist eine Umsatzsteigerung von 23,7 Prozent auf 26,1 Mio aus. Gegenüber dem Vorquartal resultierte ein Plus von 2,8 Prozent.

Das Unternehmen blickt weiter zuversichtlich auf den Rest des Jahres. Aufgrund der erfreulichen Auftragsbestände und dem in allen Zielmärkten positiven Ausblick werde die Guidance für das Gesamtjahr 2017, die bereits im Juli nach oben revidiert worden war, angehoben, teilte die Gesellschaft mit. Neu rechnet die Gesellschaft mit einem Umsatz von mindestens 360 Mio USD und einer Betriebsgewinnmarge über 18 Prozent. Bisher hatte das Management einen Umsatz von über 340 Mio USD sowie eine EBIT-Marge von über 18 Prozent in Aussicht gestellt.

(AWP)