Industrie - SIG Combibloc schliesst neuseeländische Papierfabrik Whakatane

SIG Combibloc macht eine Papierfabrik in Neuseeland dicht. Die Weiterführung der Fabrik hätte erhebliche Investitionen erfordert, schreibt das Unternehmen am Dienstag.
23.02.2021 10:23
Der Sitz von SIG Combibloc in Neuhausen bei Schaffhausen, ein historisches Gebäude.
Der Sitz von SIG Combibloc in Neuhausen bei Schaffhausen, ein historisches Gebäude.
Bild: ZVG

Angaben zur Zahl der Stellen werden keine gemacht. Man werde den obligatorischen Konsultationsprozess mit den Mitarbeitenden einleiten. Für das Werk Whakatane, das in erster Linie Rohkarton (Liquid Packaging Board) für SIG selber und das Joint Venture der Gruppe im Nahen Osten produziert, seien sowohl die Weiterführung als auch verschiedene strategische Alternativen erwogen worden, wie es weiter heisst. Künftig könne man stattdessen erweiterte Beschaffungsmöglichkeiten bei bestehenden Lieferanten für Rohkarton nutzen.

Durch den Schritt fallen im Konzernabschluss 2020 Wertminderungen in Höhe von 38 Millionen Euro auf Vermögenswerte an. Zudem wird mit Restrukturierungskosten von rund 30 Millionen gerechnet, die in der ersten Hälfte des Jahres 2021 anfallen werden. Die Liquidation der Vermögenswerte des Werks soll die Auswirkungen dieser Kosten auf den freien Cashflow auf rund 15 Millionen reduzieren.

(AWP)