Industrieproduktion - Dämpfer für die Konjunktur in der Euro-Zone

Die Industrie in der Euro-Zone hat nach mehreren starken Monaten wieder einen Dämpfer verzeichnet. Die Produktion in den Industriefirmen des Währungsraums ging stärker zurück als erwartet.
14.08.2017 11:19
Eine Fabrik von Renault im spanischen Valladolid.
Eine Fabrik von Renault im spanischen Valladolid.
Bild: Bloomberg

Im Juni sei die Produktion in den Industriebetrieben des Währungsraums um 0,6 Prozent im Monatsvergleich gesunken, teilte das Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten einen Rückgang erwartet, aber nur um 0,5 Prozent.

Der Juni-Rückgang ist der erste seit Februar. Im Mai war die Industrieproduktion noch um 1,2 Prozent zum Vormonat gestiegen, im April und im März um jeweils 0,4 Prozent. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat legte die Produktion im Juni laut Eurostat um 2,6 Prozent zu. Hier war ein Zuwachs von 2,8 Prozent erwartet worden.

Besonders deutlich fiel im Juni die Produktion von Investitionsgütern. Sie ging um 1,9 Prozent zum Vormonat zurück. Nur die Produktion von Energie konnte im Juni im Monatsvergleich zulegen.

(AWP)