Inficon steigert Umsatz und Marge - Ziele bekräftigt

Das Messtechnikunternehmen Inficon hat im dritten Quartal 2016 den Umsatz stärker gesteigert als in den Vorquartalen und bekräftigt die Guidance für das Gesamtjahr.
20.10.2016 07:52
Ein Detektor von Inficon.
Ein Detektor von Inficon.
Bild: ZVG

Der Reingewinn kommt etwas unter den Schätzungen zu liegen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreswert um 8,2% auf 78,3 Mio USD. Währungs- und akquisitionsbereinigt ergab sich ein Plus von 4,8%, wie Inficon am Donnerstag mitteilt. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT verbesserte sich um 9,5% auf 12,7 Mio und die EBIT-Marge stieg leicht auf 16,2% von 16,1%. Der Reingewinn kam neu bei 9,7 Mio zu liegen, was einer Verbesserung um 3,4% entspricht.

Damit hat Inficon die Erwartungen der Analysten beim Umsatz übertroffen und beim EBIT fast erreicht. Der Reingewinn lag jedoch unter den Erwartungen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 77,3 Mio USD, für den EBIT bei 12,8 Mio und für den Reingewinn bei 10,1 Mio.

In den Märkten Semi & Vacuum Coating, Refrigeration, Air Conditioning & Automotive sowie Security & Energy sei ein Umsatzplus auf breiter Front erzielt worden. Einzig im Markt General Vacuum wurde ein Rückgang ausgewiesen. Die vor allem in Europa verhaltene Konjunkturentwicklung drücke hier weiterhin auf die Umsätze, heisst es. Hier wurden zudem einige Kunden anderen Bereichen neu zugeordnet.

Für das Gesamtjahr 2016 ist das Management weiter zuversichtlich und die Zahlen des dritten Quartals würden die Prognose für das Gesamtjahr bestätigen. Das Unternehmen rechnet denn auch weiter mit einem Umsatz über der Marke von 300 Mio USD und die Betriebsgewinnmarge soll "über 15%" zu liegen kommen (2015: 14,3%).

(AWP)