stock alert

Innovatives Pharmaunternehmen - Die Newron-Aktie sorgt für Diskussionen

Kaum eine Schweizer Aktie bewegt sich derzeit so auffällig wie Newron. Das Pharmaunternehmen fährt Erfolge ein und sorgt unter den Aktionären für kontroversen Gesprächsstoff.
23.03.2017 05:55
Von Ivo Ruch
Newron forscht unter anderem an Medikamenten für seltene Krankheiten.
Newron forscht unter anderem an Medikamenten für seltene Krankheiten.
Bild: Bloomberg

Seit Tagen nimmt Newron seine Aktionäre mit auf einen wilden Ritt. Die Aktie des Pharmaunternehmens aus Mailand, das aber an der Schweizer Börse kotiert ist, hat seit Ende Februar 23 Prozent zugelegt – gelegentlich unterbrochen von deutlichen Rücksetzern.

Begleitet wird diese Achterbahnfahrt von regen Diskussionen im User-Forum von cash.ch, dem grössten Börsenforum der Schweiz. Dort werden die neusten Gerüchte herumgeboten und Spekulationen rund um Studien und Zulassungen in die Runde geworfen. Wie bei Biotechfirmen in einem frühen Stadium der Geschäftsentwicklung üblich, sind es vor allem solche News, die den Aktienkurs treiben.

Kursanstieg an bei hohen Volumen: Newron-Aktie in den letzten zwölf Monaten (Quelle: cash.ch)

Newron hat sich der Erforschung neurologischer Krankheiten verschrieben, insbesondere der Behandlung von Parkinson. Obwohl das Unternehmen bereits Medikamente auf dem Markt hat, schreibt es noch rote Zahlen.

Doch das interessiert Newron-Aktionäre wenig. Wichtig ist die Phantasie im Zusammenhang mit zukünftiger Geschäftsentwicklung. Schon wenige Monate nach dem Börsengang Ende 2006 stieg die Aktie auf ihr bisheriges Allzeithoch bei 80 Franken.

Mittlerweile bei 27 Franken angekommen, war es am Dienstagabend Zeit für den nächsten Impuls für die Newron-Aktie. Das Medikament Safinamide erhielt grünes Licht von der US-Gesundheitsbehörde FDA. Das Präparat darf damit nun auch in den USA zur Behandlung von Parkinson-Patienten verschrieben werden. Schon Tage im Voraus kochte im cash.ch-Forum die Gerüchteküche. Würde die Newron-Aktie auf 30 oder gar auf 35 Franken steigen? "Die Rakete ist bereit", prophezeite etwa ein Benutzer des Forums.

Der Andrang am Mittwochmorgen war dann so gross, dass der Handel mit Newron-Aktien erst einige Minuten nach offizieller Börseneröffnung erfolgte. Dann sprang der Titel mehr als 4 Prozent in die Höhe, um kurz darauf in negatives Territorium zu rutschen und anschliessend wieder zuzulegen. "Ich werde kein Salz in die Wunden reiben, bin selber sehr erstaunt und enttäuscht über die Kursentwicklung. Das ist halt eben Börse...", kommentierte User DirtyCashHarry.

Das Forum als Informationsquelle

Im Forum von cash, wo sich Leser zu Börsenthemen austauschen, ist Newron schon seit langem die beliebteste Aktie. Mit aktuell 44'500 Einträgen liegt die Newron-Diskussion auch deutlich vor jener der UBS (hier finden Sie eine Übersicht). Auffällig: Das Forum wird hauptsächlich von kleineren Firmen dominiert. Evolva, Meyer Burger und Santhera sind weitere Beispiele. Das macht insofern Sinn, als es Unternehmen sind, über die vergleichsweise wenige Neuigkeiten publik werden.

So dient das Forum als Ort, wo man sich über News auf dem Laufenden hält oder wo Investment-Erfahrungen ausgetauscht werden. Zudem ist bei kleinkapitalisierten Firmen der Einfluss grösser, den ein einzelner Anleger auf den Verlauf des Aktienkurses ausüben kann. Insofern ist das Forum auch dazu da, den Marktpuls zu fühlen und mögliche Kursausschläge zu antizipieren, wie folgender Auszug zeigt.

Passend zur lebhaften Dikussion im cash-Forum waren die Handelsvolumen am Mittwoch aussergewöhnlich hoch. Bis Börsenschluss wechselten rund 386'000 Newron-Aktien die Hand. Ein Wert, der zuletzt vor einem Jahr erreicht wurde.

Seitwärts oder Anstieg auf 40 Franken?

Wie geht es nun mit Newron weiter? Die Mehrheit der kommentierenden Forum-User ist zuversichtlich. Einer der wenigen Analysten empfiehlt den Titel ebenfalls zum Kauf. Peter Welford von Jefferies sieht vor allem Sarizotan, ein Medikamet zur Therapie des Rett-Syndroms, als zukünftigen Renditetreiber. Er hat ein Kursziel von 40 Franken ausstehend.

Es gibt aber auch kritische Stimmen wie jene von User marabu im Forum: "Alle positiven (!) Erwartungen des Marktes sind in den Kursen enthalten." Und er fragt sich, wie gross der Anteil von reinen Spekulanten oder Tradern unter den Newron-Aktionären ist. Auch das habe einen grossen Einfluss auf den Aktienkurs.

Der nächste Termin von möglicherweise kursrelevanter Bedeutung steht bereits wieder vor der Türe. Am 25. März um 15:45 Uhr Ortszeit USA werden an einem Schizophrenie-Kongress in San Diego neue Studienresultate vorgestellt. Wer bei Newron ein- oder aussteigen möchte, ist sicher gut beraten, vorher kurz im cash-Forum vorbeizuschauen.