Instant-Messaging-Dienst - Snapchat-Konzern enttäuscht Anleger - Aktienkurs bricht ein

Die Foto-App Snapchat hat zum Jahresende deutlich weniger Werbeerlöse eingespielt als erwartet worden war.
05.02.2020 06:35
Die Foto-App Snapchat enttäuscht die Anleger wegen zu geringen Werbeerlösen.
Die Foto-App Snapchat enttäuscht die Anleger wegen zu geringen Werbeerlösen.
Bild: Bloomberg

In den drei Monaten bis Ende Dezember legte der Umsatz des Mutterkonzerns Snap im Jahresvergleich um 44 Prozent auf 561 Millionen Dollar zu. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. An der Wall Street war jedoch mit 563 Millionen Dollar mit deutlich mehr gerechnet worden.

Anleger reagierten enttäuscht - die Aktien brachen nachbörslich zeitweise um rund zwölf Prozent ein. Den Verlust weitete Snap von 191,7 Millionen auf 240,7 Millionen Dollar aus. Immerhin konnte Snapchat die Zahl der täglich aktiven Nutzer um vier Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 218 Millionen steigern. Im Vorjahreszeitraum hatte sie bei 186 Millionen gelegen.

Im Wettstreit um Werbeeinnahmen im Internet sieht sich der Konzern mit harter Konkurrenz durch die Platzhirsche Google und Facebook konfrontiert.

(SDA)