Interroll erreicht Bestmarken bei Umsatz und Auftragseingang

Die Interroll-Gruppe weist für das Geschäftsjahr 2016 ein Wachstum bei Umsatz und Auftragseingang aus. Das Ergebnis wird sowohl auf Stufe EBITDA als auch unter dem Strich höher erwartet.
23.01.2017 07:33
Der Hauptsitz von Interroll.
Der Hauptsitz von Interroll.
Bild: ZVG

Der Auftragseingang lag mit 405,2 Mio um 5,2% über dem Vorjahreswert, in lokalen Währungen resultierte ein Anstieg um 4,4%. Der Nettoumsatz nahm im Vergleich zum Vorjahr um 11% auf 401,5 Mio CHF zu (LW +10%), wie das in der Fördertechnik, Logistik und Automation tätige Unternehmen am Montag mitteilte.

Damit hat Interroll die Prognosen der Analysten klar übertroffen. Die von AWP befragten Experten hatten im Durchschnitt einen Umsatz von 392,1 Mio CHF erwartet.

Zudem gibt das Unternehmen eine Einschätzung zu den Gewinnzahlen: Das operative Ergebnis auf Stufe EBITDA wird 2016 um mindestens 10% zum Vorjahr (VJ 64,0 Mio CHF) steigen und der Reingewinn um mindestens 20% (VJ 29,3), so die Erwartung des Management.

Umsatz und Auftragseingang sind jeweils Rekordwerte. Getragen wurde die Umsatzentwicklung von einem besonders starken vierten Quartal, schreibt das Unternehmen weiter. Die Resultatverbesserungen würden sich hauptsächlich aus dem höheren Nettoumsatz, einer hohen Kosten- und Investitionsdisziplin sowie konzernweit realisierten Produktivitätsverbesserungen erklären.

Mit dem Rekordbestelleingang sei die Gruppe gut ins Geschäftsjahr 2017 gestartet, heisst es weiter. Neue innovative Produkte, effizientes Entwicklungs- und Fertigungswissen sowie eine starke globale Marktposition in dynamisch wachsenden Endmärkten der internen Logistik würden die weiteren Wachstumsaussichten stützen.

Das vollständige Zahlenset wird am 24. März präsentiert.

(AWP)