Investis will mit IPO 150 Millionen Franken einnehmen

Die Immobilienfirma Investis treibt den geplanten Börsengang voran. Die auf Wohnliegenschaften am Genfersee spezialisierte Firma will mit dem Börsengang einen Bruttoerlös von 150 bis 183 Millionen Franken erzielen.
20.06.2016 13:00
Ufer des Genfersees in Lausanne. Inventis ist spezialisiert auf Immobilien in dieser Region.
Ufer des Genfersees in Lausanne. Inventis ist spezialisiert auf Immobilien in dieser Region.
Bild: cash

Dabei sollen unter Federführung der Credit Suisse gut drei Millionen neue Aktien ausgegeben werden, teilte die Firma am Montag mit. Weitere 235.293 Aktien könne der bisherige Besitzer Stephane Bonvin zum Kauf anbieten. Dazu komme eine Mehrzuteilungsoption von zusätzlichen 306.123 Titeln.

Der Ausgabepreis solle zwischen 49 und 68 Franken je Aktie festgelegt werden, was eine Börsenkapitalisierung von 640 und 830 Millionen Franken ergebe. Die Papiere werden voraussichtlich am 30. Juni erstmals an der Schweizer Börse gehandelt. Der Bookbuilding-Prozess dauere bis zum 29. Juni. Die Dividendenausschüttungsquote soll rund 80 Prozent des Cashflows betragen. Für die Geschäftsjahre 2016 und 2017 sei eine Ausschüttung von je mindestens 30 Millionen Franken geplant.

(Reuters)