IPO - Softwareone strebt an die Schweizer Börse

Das Stanser IT-Unternehmen Softwareone plant einen Börsengang und die Kotierung ihrer Aktien an der SIX.
30.09.2019 07:24
Softwareone lässt die Aktien an der SIX kotieren.
Softwareone lässt die Aktien an der SIX kotieren.
Bild: cash

Mit dem Schritt wolle die Firma ihren Bekanntheitsgrad erhöhen und sich Zugang zum Kapitalmarkt verschaffen, teilte SoftwareOne am Montag mit. Das Angebot an die Investoren werde voraussichtlich nur bestehende Aktien der bisherigen Eigentümer umfassen.

In der Regel dauert es von dieser offiziellen Ankündigung bis zur Erstnotiz rund vier Wochen. Nach früheren Aussagen von Insidern peilt SoftwareOne einen Börsenwert von vier Milliarden Franken an. Davon sollen eine bis 1,5 Milliarden Franken über den Börsengang (IPO) platziert werden.

SoftwareOne ist eigenen Angaben zufolge weltweit der grösste Wiederverkäufer von Microsoft-Produkten. Die Firma mit rund 5400 Mitarbeitern vertreibt aber auch die Software von Symnatec, SAP, IBM, Oracle und vielen anderen. Gleichzeitig versucht die Gesellschaft ihren 65'000 Kunden in 90 Ländern - darunter grosse Autobauer und Finanzhäuser - die passende Software zum besten Preis zu beschaffen. In diesem Hauptgeschäft streicht SoftwareOne Geld sowohl vom Kunden als auch vom Software-Hersteller ein.

Der Finanzinvestor KKR hält ein Viertel an SoftwareOne, die Mehrheit liegt weiterhin bei den Firmengründern. 

(AWP)