IPO - VW erwartet Geldsegen durch Börsengang der Nutzfahrzeugtochter

Volkswagen will beim Börsengang seiner Nutzfahrzeugtochter Traton bis zu 1,9 Milliarden Euro einnehmen.
14.06.2019 00:11
Die Traton Group ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Volkswagen AG und gehört mit ihren Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus zu den weltweit führenden Nutzfahrzeugherstellern.
Die Traton Group ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Volkswagen AG und gehört mit ihren Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus zu den weltweit führenden Nutzfahrzeugherstellern.
Bild: ZVG

Ingesamt würden bis zu 57,5 Millionen Aktien in einer Preisspanne zwischen 27 und 33 Euro pro Stück angeboten werden, teilte Volkswagen am Donnerstagabend mit. Damit werde die Dachgesellschaft der Lkw- und Bushersteller MAN und Scania mit bis zu 16,5 Milliarden Euro bewertet.

Die Papiere sollten zwischen dem 17. und 27. Juni angeboten werden, als erster Handelstag an den Börsen in Frankfurt und Stockholm sei der 28. Juni geplant. "Der Börsengang hat das klare Ziel, Mehrwert für unsere Stakeholder zu schaffen", erklärte Volkswagen-Finanzvorstand Frank Witter.

Bei dem Börsengang würden zunächst 50 Millionen Aktien angeboten, erklärte VW. Zudem sei eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) von 7,5 Millionen Papieren möglich. Abhängig von der endgültigen Anzahl der platzierten Aktien und dem Ausgabepreis liege das Gesamtangebotsvolumen zwischen 1,553 Milliarden Euro und 1,898 Milliarden Euro. Die Preisspanne entspreche einer Gesamtbewertung von 13,5 bis 16,5 Milliarden Euro. Der Streubesitz betrage dann zwischen zehn und 11,5 Prozent.

(Reuters)