Japan: Mit Bau-Ausgaben Wachstum ankurbeln

Japan erwägt nach Angaben von hochrangigen Insidern zur Ankurbelung des Wirtschaftswachstums einen großen Teil der Gelder für öffentliche Bauvorhaben schnell ausgeben.
19.03.2016 11:15
Japan hat mit einer Wirtschaftsflaute zu kämpfen: Blick auf Tokio und den Vulkan Fuji-san im Hintergrund.
Japan hat mit einer Wirtschaftsflaute zu kämpfen: Blick auf Tokio und den Vulkan Fuji-san im Hintergrund.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters aus Kreisen der Regierungspartei und der Regierung erfuhr, würden dabei zehn Billionen Yen (etwa 80 Milliarden Euro) aus dem Haushalt für das Fiskaljahr ab April möglichst früh eingesetzt. Der Schritt gehöre zu den Plänen von Ministerpräsident Shinzo Abe, vor dem G7-Treffen in Tokio im Mai das Wachstum durch höhere Staatsausgaben anzukurbeln. Etwa zu dieser Zeit werde Abe auch darüber entscheiden, ob weitere Konjunkturmassnahmen nötig seien, hiess es in den Kreisen.

Der japanische Haushalt für 2016/2017 dürfte ein Rekordvolumen von fast 97 Billionen Yen umfassen und bis Ende März vom Parlament verabschiedet werden. Japan droht ein Rückfall in die Rezession.

(Reuters)