Japanische Industrieproduktion tritt auf der Stelle

Die Erholung in der japanischen Industrie steht weiter auf wackligen Beinen.
31.08.2016 07:08
Der Vulkan Fuji, höchster Berg Japans.
Der Vulkan Fuji, höchster Berg Japans.
Bild: pixabay.com

Entgegen den Erwartungen konnten die Fabriken im Juli ihre Produktion nicht steigern, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Tokio mitteilte.

Demnach blieb die Industrieproduktion unverändert. Von Reuters befragte Experten hatten im Schnitt mit einer Steigerung von 0,8 Prozent gerechnet. Noch im Juni war die Produktion um 2,3 Prozent gewachsen.

Die Zahlen sind ein weiterer Rückschlag für die Regierung von Ministerpräsident Shinzo Abe, der mit Konjunkturprogrammen und einer ultralockeren Geldpolitik sein Land aus der jahrzehntelangen Stagnation befreien will.

Analysten erwarten, dass die Wirtschaft insgesamt im laufenden Quartal nur zögerlich wächst. Sie führen die Entwicklung auf eine schwache Weltkonjunktur und einen starken Yen zurück.

(AWP)