Kampf um Vermögensverwalter - GAM stemmt sich gegen aktivistischen Investor

GAM will sich bei der Ende April geplanten Generalversammlung gegen die Vorschläge des aktivistischen Investor RBR stemmen.
05.04.2017 07:27
Der Zürcher Prime Tower, Sitz der Vermögensverwalters GAM.
Der Zürcher Prime Tower, Sitz der Vermögensverwalters GAM.
Bild: Roland Fischer/Wikimedia/CC-BY-SA-3.0 Unported

Der Verwaltungsrat des Instituts habe sich einstimmig für die Wahl der selbst vorgeschlagenen Kandidaten in das Gremium ausgesprochen. Zugleich empfehle er den Aktionären, die Vorschläge von RBR abzulehnen, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Einladung zur Generalversammlung am 27. April hervorgeht.

RBR fordert die Ablösung von GAM-Chef Alexander Friedman und will drei neue Mitglieder in den Verwaltungsrat wählen lassen. GAM selbst hatte den Briten Hugh Scott-Barrett als neuen Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen. Der ehemalige Finanzchef von ABN Amro ist bereits in dem Gremium vertreten.

RBR peilt bei dem Fondshaus vor allem mit Kostensenkungen eine Gewinnverdopplung an. Der Investor hielt zuletzt nach eigenen Angaben zwischen drei und fünf Prozent der Anteile.

(Reuters)