Kantonalbank - Thurgauer Kantonalbank steigert im Gewinn

Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) hat sich im ersten Halbjahr 2017 gesteigert.
24.08.2017 08:06
Die Thurgauer Kantonalbank hat gemäss eigenen Angaben das erste Semester "gut gemeistert".
Die Thurgauer Kantonalbank hat gemäss eigenen Angaben das erste Semester "gut gemeistert".
Bild: ZVG

Der Geschäftserfolg - als Kennzahl für die operative Leistung der Bank - legte im Berichtszeitraum um 7,6% auf 79,8 Mio CHF zu. Und der Halbjahresgewinn lag 8,1% höher bei 71,9 Mio CHF.

Die TKB habe das erste Semester "gut gemeistert", teilt das Ostschweizer Institut am Donnerstag mit. "Das solide Wachstum bei Ausleihungen und Kundengeldern unterstreicht unsere führende Stellung im Kanton."

Der Geschäftsertrag stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,0% auf 160,9 Mio CHF. Hauptbestandteil war das Zinsengeschäft, wo der Brutto-Erfolg - trotz höherer Volumen wegen des anhaltenden Margendrucks - um 2,8% auf 122,4 Mio CHF sank. Dank tieferer Wertberichtigungen für Ausfallrisiken betrug der Rückgang beim Netto-Zinserfolg jedoch lediglich 1,9%, wie es weiter heisst.

Tieferer Geschäftserfolg als 2016 erwartet

Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft stieg derweil um 6,5% auf 25,3 Mio CHF und derjenige aus dem Handelsgeschäft um 8,1% auf 12,5 Mio CHF. Der übrige ordentliche Erfolg lag zudem bei 4,1 Mio nach 2,6 Mio im Jahr zuvor. Der Geschäftsaufwand konnte derweil auf 79,7 Mio CHF (-3,2%) reduziert werden, woraus sich ein Kosten-Ertrags-Verhältnis von 48,5% ergibt.

Die Kundenausleihungen nahmen um 1,5% auf 19,1 Mrd CHF zu, und die Kundengelder stiegen um 2,5% auf 14,1 Mrd. Der Netto-Neugeld-Zufluss von Anlagegeldern habe im ersten Semester 478,8 Mio CHF betragen, was 2,9% der verwalteten Kundenvermögen von rund 17 Mrd CHF entspreche.

Auch für das zweite Halbjahr erwartet die Bank trotz eines unverändert lebhaften Wettbewerbsumfeldes eine solide Geschäftsentwicklung. Für das laufende Geschäftsjahr wird jedoch mit einem weiterhin tieferen Geschäftserfolg "als im sehr guten Jahr 2016" gerechnet.

(AWP)