Kardex leicht unter den Umsatzerwartungen

Die Lagerlogistik-Gruppe Kardex hat im ersten Halbjahr 2016 etwas mehr umgesetzt und verdient als in der Vorjahresperiode. Trotzdem konnten die Erwartungen im Umsatz damit nicht erfüllt werden.
11.08.2016 07:30
Ein Regallagersystem von Kardex.
Ein Regallagersystem von Kardex.
Bild: ZVG

Während der Auftragseingang um rund 14% auf 204,7 Mio EUR stieg, verbesserte sich der Umsatz im Berichtszeitraum um 3,4% auf 170,5 Mio EUR, wie Kardex am Donnerstag mitteilte.

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um rund 15% auf 18,0 Mio CHF und die entsprechende Marge belief sich auf 10,6% nach 9,5% im Vorjahr. Der Reingewinn legte um 5,7% auf 13,0 Mio EUR zu.

Die Zahlen lagen beim Umsatz leicht unter den Analystenprognosen, bei den Gewinnzahlen mehr oder weniger im Bereich der Schätzungen. Die von AWP befragten Analysten hatten im Konsens mit einem Umsatz von 173,7 Mio EUR, einem EBIT von 17,7 Mio sowie einem Reingewinn von 13,1 Mio gerechnet.

Hauptsächlich dank Skaleneffekten und weiteren Effizienzsteigerungen in den Fabriken habe der höhere Umsatz zu einem Anstieg der Bruttomarge geführt, heisst es im Halbjahresbericht des Unternehmens.

Die Sparte Kardex Remstar entwickelte sich den Angaben zufolge im ersten Halbjahr volumenmässig anhaltend positiv und konnte die Profitabilität trotz erhöhter Aufwendungen für die Produktentwicklung und die Marktbearbeitung erneut steigern. Der zweite Bereich Kardex Mlog habe einen deutlich höheren Auftragseingang verbucht, was jedoch im ersten Halbjahr noch zu keinem wesentlichen Anstieg des Umsatzes geführt habe.

Für den weiteren Verlauf des Jahres nennt das Unternehmen keine konkrete Guidance. Aufgrund des guten Auftragsbestandes rechnen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung aber mit einer "positiven Weiterentwicklung" der Gruppe im Rahmen der kommunizierten Finanzziele. Als Mittelfristziele hatte Kardex ein Wachstum von 3-5% und eine EBIT-Marge von über 6% ausgegeben.

(AWP)