KKR legt ersten europäischen Immobilienfonds auf

Die von Henry Kravis und George Roberts gegründete Private-Equity-Gesellschaft KKR & Co. hat für ihren ersten europäischen Immobilienfonds 739 Millionen Dollar eingeworben.
25.06.2016 06:12
Immobilien sind derzeit beliebt - ob als Realwert oder in Fonds.
Immobilien sind derzeit beliebt - ob als Realwert oder in Fonds.
Bild: iNg

"Bei den Investoren besteht richtiger Appetit auf europäische Immobilien, weil sich die Region am Beginn einer Erholung befindet und die Preise im Vergleich zu anderen Gegenden noch attraktiv sind", sagte Guillaume Cassou, Leiter Immobilien Europa bei KKR, im Interview mit Bloomberg. "Es muss noch viel Fremdkapital abgebaut werden, und es geht vor allem darum, selektiv und kreativ zu sein.

KKR Real Estate Partners Europe LP ist binnen 15 Monaten auf die Beine gestellt worden und erhielt Gelder unter anderem von Pensionsfonds, Vermögensverwaltern für Familien und Einzelinvestoren. Der Fonds wird sich auf Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Spanien und Italien konzentrieren.

Die Gesellschaft ist Cassou zufolge an "allen Immobilienarten" in Deutschland interessiert und hat potenziell Interesse an der Entwicklung von Wohnprojekten mit lokalen Partnern in Madrid und Barcelona. Auch italienische Einzelhandels- und Büroobjekte könnten eine gute Anlage sein, da das Land im Vergleich zum übrigen Europa preiswert sei, fügte er an.

KKR hatte 2011 eine globale Immobilienplattform gegründet, nachdem Immobilienfonds der Wall-Street-Banken während der Finanzkrise in Bedrängnis gerieten. Die Gesellschaft ist mit mehr als 2,7 Mrd. Dollar in 70 Transaktionen in den USA, Europa und Asien engagiert.

(Bloomberg)