Klinken und Hotels - Aevis Victoria übernimmt Schaffhauser Privatklinik Belair

Die Spital- und Hotelbetreiberin Aevis Victoria kauft der Zürcher Hirslanden Gruppe die Schaffhauser Privatklinik Belair ab.
30.08.2019 08:05
Aevis Victoria betreibt 17 Kliniken in der Schweiz (Themenbild).
Aevis Victoria betreibt 17 Kliniken in der Schweiz (Themenbild).
Bild: Pixabay

Die Klinik Belair soll zusammen mit ihren Mitarbeitern und Ärzten in Schaffhausen weitergeführt werden. Die Eingliederung soll per 1. Oktober erfolgen. Grund für den Verkauf der Klinik Belair sei für Hirslanden unter anderem die fehlende direkte Anbindung an ein anderes Akutspital gewesen, heisst es in einer Mitteilung von Aevis Victoria vom Freitag. Mit der Aevis-Victoria-Gruppe Swiss Medical Network als neue Eigentümerin könne dies ermöglicht werden.

Zum Swiss Medical Network zählen fast 2000 Ärzte und 3000 Mitarbeitende in 17 Kliniken und sechs Ärztezentren in zwölf Kantonen. Die Kliniken verfügen über insgesamt rund 1000 Betten. Swiss Medical Network ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Aevis Victoria SA.

Zur Privatklinikgruppe Hirslanden gehörten per 31. März 18 Kliniken in 11 Kantonen sowie mehrere ambulante Zentren. Hirslanden ist den Angaben zufolge die führende Privatklinikgruppe und das grösste medizinische Netzwerk der Schweiz mit einen Umsatz von 1,8 Milliarden Franken. Sie ist 1990 aus dem Zusammenschluss mehrerer Privatkliniken entstanden und seit 2007 Teil der internationalen Spitalgruppe Mediclinic International plc, die an der Londoner Börse kotiert ist.

(AWP)