KOF-Konjunkturbarometer - Positive Stimmungslage in der Schweizer Wirtschaft

Das Konjunkturbarometer der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich deutet im Juli erneut auf eine bessere Wirtschaftsentwicklung hin.
28.07.2017 09:30
Die Schweizer Wirtschaft scheint gut gerüstet in die nächsten Monate zu gehen.
Die Schweizer Wirtschaft scheint gut gerüstet in die nächsten Monate zu gehen.
Bild: Bloomberg

Es stieg um 1,0 Punkte auf 106,8 Zähler, wobei der Juni-Wert um 0,3 auf 105,8 Zähler nach oben revidiert wurde, wie die KOF am Freitag mitteilt.

Damit liege das Konjunkturbarometer nun schon seit geraumer Zeit über seinem historischen Mittelwert und der Ausblick für die Schweizer Wirtschaft bleibe günstig, resümieren die KOF-Ökonomen.

Der ausgewiesene Wert liegt auch über den Schätzungen. Von AWP befragte Ökonomen hatten für das Barometer einen Stand zwischen 102,0 und 106,3 Punkten prognostiziert.

Die wichtigsten positiven Impulse kamen laut dem KOF im Juli von den Indikatoren für das Gastgewerbe und für die Exportentwicklung. Auch die Indikatoren für den Bausektor deuteten nach oben. Auf der anderen Seite hätten die Daten für das verarbeitende Gewerbe die Entwicklung gedämpft. Kaum verändert hätten sich die Perspektiven für den inländischen Konsum und den Bankensektor.

Schwächere Auftragslage beim verarbeitenden Gewerbe

Die Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes schätzen zwar laut KOF ihre Wettbewerbsposition insgesamt günstiger ein als zuvor, allerdings habe sich die Auftragslage deutlich abgeschwächt. Insbesondere die Perspektiven für die Metall-, Holz- und Nahrungsmittelindustrie seien eingetrübt. Im Textilbereich und bei den Herstellern von Maschinen haben sich die Aussichten hingegen aufgehellt, heisst es weiter.

Das KOF-Konjunkturbarometer ist ein Frühindikator für die Entwicklung der Schweizer Konjunktur. Es handelt sich um einen Sammelindikator, der sich aus 272 Einzelindikatoren zusammensetzt. Diese werden über statistisch ermittelte Gewichte zu einem Gesamtindikator zusammengefasst.

(AWP)