KOF-Konjunkturbarometer steigt im September

Das Konjunkturbarometer der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich hat sich wieder erholt.
30.09.2016 09:30
Frachtcontainer warten auf ihren Transport.
Frachtcontainer warten auf ihren Transport.
Bild: Pixabay

Es stieg im Berichtsmonat September 2016 um 1,6 Punkte auf einen Wert von 101,3 Zählern, wobei der Vormonatswert um 0,1 Zähler auf 99,7 nach unten revidiert wurde.

Damit hat sich das Konjunkturbarometer von seinem Rückgang im vergangenen Monat unter die 100-Punkte-Marke erholt und klettert wieder über sein langfristiges Mittel, schreibt die KOF in einer Mitteilung vom Freitag. Die Aussichten für die Schweizer Wirtschaft seien weiterhin stabil, konsistent mit dem langfristigen durchschnittlichen Wachstumstempo.

Der für September ausgewiesene Wert liegt in den Erwartungen. Von AWP befragte Ökonomen hatten für das Barometer einen Stand zwischen 99,8 bis 102,0 Punkten prognostiziert.

Verarbeitendes Gewerbe und Konsum positiv

Die stärksten positiven Impulse kamen laut dem KOF aus dem Verarbeitenden Gewerbe und dem Konsumsektor, gefolgt von denen aus der Bauwirtschaft. Die Aussichten für die Banken und die Tourismusdienstleister sowie die zukünftige Beurteilung der internationalen Wirtschaft seien stabil, heisst es weiter.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes sei der verbesserte Ausblick insbesondere in den Branchen Holzverarbeitung wie auch der Spezialindustrie sichtbar geworden. Gleichzeitig seien diese positiven Tendenzen durch einen verschlechterten Ausblick in der Textilindustrie kompensiert worden. In Branchen wie der Chemie, der Elektro-, Metallverarbeitungs-, Lebensmittel- und Papierindustrie sowie dem Maschinenbau, sei die Entwicklung insgesamt ohne nennenswerte Beiträge in beide Richtungen zur Dynamik des Barometers gewesen.

Die verbesserte Stimmung im gesamten Verarbeitenden Gewerbe widerspiegelt sich laut KOF primär in der verbesserten Beurteilung der Auftragseingänge und der Käufe von Zwischenprodukten wie auch in dem etwas aufgehellten Vertrauen hinsichtlich des generellen Geschäftsklimas. Allerdings bleibe ein Wermutstropfen: Die Beurteilung der Beschäftigungssituation trage negativ zur insgesamt positiven Entwicklung des Barometers bei.

Das KOF-Konjunkturbarometer ist ein Frühindikator für die Entwicklung der Schweizer Konjunktur. Es ist ein Sammelindikator, der sich aus 272 Einzelindikatoren zusammensetzt.

(AWP)