KOF-Konjunkturbarometer steigt über Erwarten

Das Konjunkturbarometer der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich hat sich weiter erholt.
28.10.2016 09:40
Vor allem im Gastgewerbe liefs im Oktober rund.
Vor allem im Gastgewerbe liefs im Oktober rund.
Bild: cash

Es stieg im Berichtsmonat Oktober 2016 um 3,1 Punkte auf 104,7 Zähler, wobei der Vormonatswert um 0,3 auf 101,6 nach oben revidiert wurde. Der für Oktober ausgewiesene Wert liegt über den Erwartungen. Von AWP befragte Ökonomen hatten für das Barometer einen Stand zwischen 101,2 bis 103,0 Punkten prognostiziert.

Das Konjunkturbarometer erholte sich damit von seinem sommerlichen Rückgang unter die 100-Punkte-Marke und steht so hoch wie zuletzt im Januar 2014 - und klar über seinem langfristigen Mittel. Demnach dürfte die Schweizer Wirtschaft in der näheren Zukunft mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten an Fahrt gewinnen, wie die KOF in einer Mitteilung vom Freitag schreibt. Die stärksten positiven Impulse seien diesmal aus dem Gastgewerbe und aus dem verarbeitenden Gewerbe gekommen, negativ hätten sich im Gegenzug nur die Indikatoren aus dem Finanzsektor ausgewirkt.

Frankenschock verdaut

Innerhalb des verarbeitenden Gewerbes sei der verbesserte Ausblick insbesondere in den Branchen Elektroindustrie und dem Maschinenbau sichtbar geworden, heisst es weiter. Diese positiven Tendenzen seien allerdings durch einen verschlechterten Ausblick in der Papier- und Holzindustrie gebremst worden.

Die verbesserte Stimmung im gesamten verarbeitenden Gewerbe widerspiegle sich primär in der verbesserten Beurteilung der Geschäftslage sowie der verbesserten Wettbewerbsfähigkeit. Dies deutet den Angaben zufolge darauf hin, dass der Aufwertungsschock von Anfang 2015 mittlerweile von vielen Firmen verdaut sein dürfte.

Das KOF-Konjunkturbarometer ist ein Frühindikator für die Entwicklung der Schweizer Konjunktur. Es ist ein Sammelindikator, der sich aus 272 Einzelindikatoren zusammensetzt.

(AWP)