Konjunktur Asien - Chinas Dienstleister verlieren im Juni an Fahrt

Die chinesische Dienstleistungsbranche hat im Juni etwas weniger Wachstum verzeichnet.
05.07.2017 05:18
Rote Fahnen auf den Tiananmen-Platz in Peking.
Rote Fahnen auf den Tiananmen-Platz in Peking.
Bild: cash

Der am Mittwoch veröffentlichte private Einkaufsmanagerindex von Caixin/Markit sank auf 51,6 Punkte von 52,8 Zählern im Mai. Damit signalisierte das Barometer zwar weiterhin Wachstum, es ist aber der zweitniedrigste Wert seit einem Jahr. Den Unternehmen machte die nachlassende Nachfrage zu schaffen. Auch die Gewinne waren unter Druck, und die Firmen schufen weniger neue Stellen. Die Umfrage steht damit im Kontrast zum offiziellen Einkaufsmanagerindex, der vergangene Woche veröffentlicht wurde und der auf ein stärkeres Wachstum bei den Dienstleistern hindeutete. Der Dienstleistungssektor steht für mehr als die Hälfte von Chinas Wirtschaftsleistung.

Fachleute gehen davon aus, dass das Wachstum in China sich weiter abkühlt. "Auch wenn die Auswirkungen eines geringeren Wachstums bei den Dienstleistern durch eine leichte Erholung in der Industrie abgemildert wurden, hält der Abwärtstrend in der Wirtschaft an", sagte CEBM-Experte Zhengshen Zhong zu der Umfrage. Die Regierung in Peking strebt für das laufende Jahr ein Wachstum von 6,5 Prozent an. 2016 lag der Zuwachs bei 6,7 Prozent und war damit so niedrig wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr.

(Reuters)

Weitere Informationen