Konjunktur - Chinas Dienstleister wachsen wieder etwas stärker

Der chinesische Dienstleistungssektor ist im Oktober wieder etwas stärker gewachsen. Allerdings verliert die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt etwas an Tempo.
03.11.2017 07:00
Food-Verkäuferin am Wangfujing-Nachtmarkt in Peking.
Food-Verkäuferin am Wangfujing-Nachtmarkt in Peking.
Bild: cash

Der am Freitag veröffentlichte Einkaufsmanagerindex der Datenanbieter Markit und Caixin stieg um 0,6 Zähler auf 51,2 Punkte. Im September war er auf den tiefsten Stand seit 21 Monaten gefallen. Das Barometer liegt damit zwar weiter über der Marke von 50 Punkten, ab der es Wachstum signalisiert. Der geringe Zuwachs deutet aber darauf hin, dass die nach den USA zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt mit gebremstem Tempo in das vierte Quartal gestartet ist. Zuletzt hatten auch Daten der chinesischen Industrie dies vermuten lassen. Hier bremsten vor allem der verstärkte Kampf der Regierung gegen die Luftverschmutzung die Betriebe.

Die chinesische Wirtschaft war in den ersten neun Monaten des Jahres mit 6,9 Prozent überraschend kräftig gewachsen. Sie profitierte von staatlichen Infrastrukturprojekten, einem stabilen Immobilienmarkt, höheren Absatzpreisen und einem anziehenden Export. Der Kampf gegen den Winter-Smog schürt allerdings Sorgen vor einer Konjunkturabschwächung zum Jahresende.

(Reuters)