Konjunktur USA - Überraschend wenig Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe

In den USA ist die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gesunken.
10.10.2019 14:51
Eine Mitarbeiterin einer Metallwaren-Fabrik in New York bei der Arbeit.
Eine Mitarbeiterin einer Metallwaren-Fabrik in New York bei der Arbeit.
Bild: Bloomberg

In der vergangenen Woche gingen die Anträge um 10 000 auf 210 000 zurück, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Mittel mit 220 000 Erstanträgen gerechnet.

Der aussagekräftigere Vierwochenschnitt betrug 213 750, nach 212 750 in der Woche zuvor. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gelten als Indikator für die kurzfristige Entwicklung des Arbeitsmarkts. An diesem Freitag veröffentlicht die US-Regierung ihren monatlichen Jobbericht.

(AWP)