stock alert

Kuoni-Aktie erhebt sich aus 13-Monats-Tief

Vor der Veröffentlichung des Halbjahreszahlen erholt sich die Aktie des Reiseanbieters Kuoni nach einer langen Phase des Niedergangs. Ist das ein Kaufsignal?
20.08.2014 13:36
Von Daniel Hügli
Hat viel Arbeit: Kuoni-CEO Peter Meier.
Hat viel Arbeit: Kuoni-CEO Peter Meier.
Bild: cash

Es ist schwere Kost, welche Kuoni-Aktionäre in diesem Jahr zu verdauen haben. Von Ende Januar bis Anfang August sank die Aktie des grössten Schweizer Reiseanbieters um rund 30 Prozent auf unter 300 Franken. Das war der tiefste Stand seit Ende Juni 2014.

Der Kurstaucher erstaunt auf den ersten Blick. Denn Kuoni gab Mitte März bekannt, dass das Unternehmen zwar bei sinkendem Umsatz im letzten Geschäftsjahr wieder schwarze Zahlen schrieb. Ebenso wurden erfreuliche Dividendenaussichten abgegeben. Das half dannzumal dem Aktienkurs - aber eben bloss kurzzeitig.

Kuoni leidet aber, wie andere Reiseanbieter auch, unter den geopolitischen Brandherden der letzten Monate: Thailand, Ägypten, der Ukraine-Konflikt und dann auch der Nahe Osten. Das hemmt die Reisetätigkeit und den Buchungsstand direkt. Indirekt spürt Kuoni die Krisen beim hochrentablen Visa-Geschäft. Hier werden pro Jahr fast 20 Millionen Visa-Anträge verarbeitet, darunter natürlich auch viele aus Russland.

Gemischte Analysten-Prognosen

Die Bank Vontobel reduzierte schon im Juni ihre Gewinnschätzungen für das Gesamtjahr um bis zu 14 Prozent. Citigroup strich kurz darauf die Kuoni-Aktien von der Liste der Schlüsselkaufempfehlungen im Bereich europäischer Nebenwerte, die Bank behielt allerdings ihr Anlageurteil "Buy" und das Kursziel von 510 Franken.

Etwas positiver für Kuoni ist der Analyst der Bank J. Safra Sarasin. Der mittelfristige Ausblick gestalte sich unverändert attraktiv. Über die kommenden drei Jahre rechnet er mit einem jährlichen Umsatzwachstum von 4 bis 6 Prozent und einer Erholung der EBIT-Marge auf über 2,5 Prozent.

Seit rund einer Woche zeiht die Kuoni-Aktie wieder an und liegt mittlerweile wieder bei 315 Franken. Hintergrund der Kursentwicklung ist der steigende Gesamtmarkt und die geplante Veröffentlichung der Halbjahreszahlen am Donnerstagmorgen. Die Investoren hoffen, dass die Zahlen von Kuoni nicht so schlecht ausfallen werden und dass im letzten Halbjahr zuviel Negatives im Aktienkurs eingepreist war.

Bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 ist die Aktie von Kuoni moderat bewertet. Ein Kauf der Kuoni-Aktie zum jetzigen Zeitpunkt ist auf langfristige Sicht durchaus eine Option, bleibt aber ein Risiko. Denn eine Verschärfung vor allem der Ukraine-Krise würde den Titel im Vergleich zu anderen Branchen treffen überproportional treffen. Die Aktie würde aber bei einer Entspannung der geopolitischen Lage auch überdurchschnittlich profitieren.