Kurznachrichtendienst - Twitter verliert zwar Nutzer, nimmt aber mehr ein

Twitter verliert wegen seiner Offensive gegen Hetze, Spam und Fake-Accounts weiter Nutzer, dennoch liefen die Geschäfte im dritten Quartal deutlich besser als erwartet.
25.10.2018 13:45
Vorbörslich an der Wall Street gefragt: die Twitter-Aktie.
Vorbörslich an der Wall Street gefragt: die Twitter-Aktie.
Bild: Bloomberg

Verglichen mit dem Vorquartal sank die Zahl der monatlich aktiven Nutzer weltweit um neun Millionen auf 326 Millionen, wie Twitter am Donnerstag in San Francisco mitteilte. Als Grund für den zweiten Rückgang in Folge nannte Vorstandschef Jack Dorsey die anhaltenden Bemühungen, die Plattform von gefälschten und dubiosen Profilen zu befreien, die etwa Hassbotschaften und politische Propaganda verbreiten.

Obwohl diese Aufräumarbeiten die Zahl der registrierten Konten drückten, kletterten die Erlöse in den drei Monaten bis Ende September verglichen mit dem Vorjahreswert aufgrund eines starken Werbegeschäfts um 29 Prozent auf 758 Millionen Dollar. Dank einer Steuergutschrift von 683 Millionen Dollar schaffte Twitter sogar einen überraschenden Gewinn von 789 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum gab es noch einen Verlust von 21 Millionen Dollar. Die Quartalszahlen übertrafen die Erwartungen der Wall Street klar. Das kam bei Anlegern sehr gut an - die Aktie legt vorbörslich zunächst um rund 10 Prozent zu.

(AWP)