Lafarge-Holcim-Aktie taucht am Investorentag

Die Aktien von Lafarge-Holcim gehören am Freitagmorgen zu den grossen Verlierern. Der Zementkonzern hat am heutigen Investorentag seine definitiven Gewinnziele gesenkt.
18.11.2016 09:55
Senkt zwar die Gewinnziele, bleibt aber ambitiös: Zementkonzern Lafarge-Holcim.
Senkt zwar die Gewinnziele, bleibt aber ambitiös: Zementkonzern Lafarge-Holcim.
Bild: Bloomberg

Gegen 10 Uhr fallen die Lafarge-Holcim-Titel um 2,2% auf 53,70 Franken, das bisherige Tagestief wurde bei 52,95 Franken erreicht. Zum Handelsstart stand noch ein Plus von 1,4% zu Buche. Allerdings hatte die Aktie seit dem Tief Ende Juli auch satte Gewinne von mehr als 50% angesammelt, so dass nun wohl einige Anleger Kasse machen. Der SMI steht mit 0,2% nur leicht im Minus.

Die UBS äussert sich zwar positiv, aber wenig überrascht. "Insgesamt treffen die vom Unternehmen gesetzten Ziel wohl die Erwartungen der meisten Investoren", so das Fazit von Analyst Gregor Kuglitsch. Die angepeilte Dividende sei zwar attraktiv, ändere die Wahrnehmung des gesamten Geschäfts des Zementkonzerns allerdings nicht. Um die Ziele zu erreichen, sei 2017/18 ein jährliches organisches Wachstum des EBITDA von rund 15% nötig - was im historischen Vergleich recht hoch wäre.

«Ambitiös, aber erreichbar»

Auch die Bank Vontobel spricht von einem überraschend hohen EBITDA-Ziel. Laut Analyst Christian Arnold spiegle dieses Ziel allerdings die exzellente Entwicklung der letzten beiden Quartale und das Vertrauen des Unternehmens in eine Beschleunigung des Gewinn- und Cashwachstums. Bei der ZKB lautet das Fazit für die neuen Ziele "ambitiös, aber erreichbar".

Bernstein-Analyst Phil Roseberg lobt einerseits die Ziele von Lafarge-Holcim. Es gebe nun mehr Klarheit und ein stärkeres Bekenntnis des Unternehmens bezüglich der Ausschüttungspolitik. Allerdings entspreche die Dividendenerhöhung für 2017 auf 2 Franken je Aktie auf Basis seiner EPS-Schätzungen einer hohen Ausschüttungsquote von 105%, so dass in den nächsten Jahren wohl eher nicht mit kräftigen Erhöhungen zu rechnen sei.

(AWP)