Lebensversicherer - Swiss-Life-Aktien verlieren trotz solider Halbjahresergebnisse

Die Aktien der Swiss Life sind am Mittwoch mit Blick auf die Vorlage des Halbjahresberichts zunächst fester in den Handel gestartet, rutschten im Anschluss daran aber ins Minus.
16.08.2017 10:05
Nach guten Zahlen streichen die Anleger bei der Swiss-Life-Aktie Gewinne ein (im Bild der Eingang zum Swiss-Life-Gebäude in der Binz, Zürich).
Nach guten Zahlen streichen die Anleger bei der Swiss-Life-Aktie Gewinne ein (im Bild der Eingang zum Swiss-Life-Gebäude in der Binz, Zürich).
Bild: ZVG

Der Lebensversicherer hat eigentlich solide Gewinnzahlen vorgelegt und damit die Vorgaben der Analysten leicht übertroffen. Seit rund einem Jahr hat der Wert der Swiss-Life-Aktie stark zugenommen und so bringen nun einige Anleger Gewinne ins Trockene.

Bis um 10 Uhr büssen Swiss Life 1,2% auf 346,50 Franken ein, während der Gesamtmarkt (SPI) 0,5% dazugewinnt. Allerdings blicken die Swiss-Life-Papiere auf einen gut einjährigen Steigerungslauf zurück, der den Kurs von rund 210 Franken bis vergangene Woche auf ein Mehrjahreshoch von 363,90 Franken geführt hat.

Die Analysten schlagen in ihren Kommentaren zum Halbjahresabschluss einen durchwegs positiven Ton an. Die Swiss Life habe solide Ergebnisse erreicht, wobei der Gewinn trotz Aufstockungen bei den Rückstellungen, niedrigeren realisierten Anlagegewinnen sowie höheren Absicherungskosten die Erwartungen übertreffe, schreibt Stefan Schürmann von der Bank Vontobel.

Durchwegs Kaufempfehlungen

Der Vontobel-Analyst schreibt weiter von einer soliden Entwicklung sowohl im Lebensversicherungsgeschäft als auch bei den Gebühreneinnahmen. Und auch der unerwartet geringe Neugeldzufluss im Asset Management für Drittkunden dürfte die Margen nicht belasten, da er vor allem aus Abflüssen bei Geldmarktanlagen mit niedrigen Margen resultiere. Schürmann bestätigt seine "Kauf"-Empfehlung mit einem Kursziel von 360 Franken.

Auch Daniel Bischof von Baader Helvea begrüsst das moderate Gewinnwachstum der Swiss Life im ersten Halbjahr, das vom sich gut entwickelnden Kommissionsgeschäft angetrieben und vom starken Abschneiden in Frankreich gestützt werde. Die Erfolgsgeschichte im Asset Management sei die Basis für weitere Ergebnissteigerungen, so Bischof. Auch er sieht die Titel als einen "Kauf".

Das gute Ergebnis werde von weiteren operativen Fortschritten getragen, die im Rahmen der laufenden Restrukturierung erzielt wurden, schreibt Georg Marti von der ZKB. Zudem erziele Swiss Life anhaltend gute Anlageergebnisse und auch die Eigenmittelsituation sei gut. Die Aktienbewertung bezeichnet Marti als "weiterhin moderat" und belässt das Rating daher auf "Übergewichten".

(AWP)