Liechtensteiner Privatbank - VP Bank streckt Fühler nach CIC-Sparte aus

Die VP Bank ist laut einem Medienbericht an einer Übernahme des asiatischen Vermögensverwaltungsgeschäfts der CIC Bank interessiert.
22.03.2017 08:16
VP Bank will die Höhe der verwalteten Vermögen deutlich steigern.
VP Bank will die Höhe der verwalteten Vermögen deutlich steigern.
Bild: cash

 Für einen Kauf der CIC-Einheit neben dem Liechtensteiner Institut gibt es einem Artikel in der "Finanz und Wirtschaft" (FuW, Ausgabe 22.3.) zufolge allerdings auch weitere Bieter, darunter die Genfer Privatbank UBP und die Singapurer DBS. Die CIC Bank mit Sitz in Basel ist eine Tochter der französischen Bankengruppe Crédit Mutuel.

Die VP Bank-Verantwortlichen hatten zuletzt bei der Bilanzvorlage am 7. März angekündigt, dass sie weiter an Übernahmen interessiert sind. "Wir müssen in den nächsten Jahren noch eine weitere Akquisition tätigen", sagte CEO Alfred Moeckli. Die strategischen Ziele der VP Bank für 2020 sehen betreute Kundenvermögen (AuM) in Höhe von 50 Mrd CHF vor. Per Ende 2016 beliefen sich die AuM auf knapp 36 Mrd CHF.

(AWP)