Londoner Notenbankchef macht sich für Ökoanleihen stark

Der Londoner Notenbankchef Mark Carney hat Deutschland dazu aufgefordert, die G20-Präsidentschaft im nächsten Jahr zur Stärkung des Marktes für Ökoanleihen zu nutzen.
25.09.2016 10:52
Mit Öko-Bonds sollen nachhaltige Projekte etwa zum Klima- oder Umweltschutz finanziert werden.
Mit Öko-Bonds sollen nachhaltige Projekte etwa zum Klima- oder Umweltschutz finanziert werden.
Bild: Pixabay

Die Weiterentwicklung dieser Anlageklasse sei sowohl für den Klimaschutz als auch für die Förderung des weltweiten Wachstums wichtig, sagte der Gouverneur der Bank of England (BoE) diese Woche in Berlin. Derzeit seien viele Staaten dabei, mit dem Privatsektor Standards zu entwickeln und das Feld für die Ausweitung zu bereiten. Die G20-Staaten, die rund 85 Prozent der globalen Klima-Emissionen ausmachten, hätten eine besondere Verantwortung. "Die deutsche Präsidentschaft könnte entscheidend sein", betonte er.

Mit Öko-Bonds sollen nachhaltige Projekte etwa zum Klima- oder Umweltschutz finanziert werden. Seit der ersten Anleiheemission durch die Europäische Investitionsbank im Jahr 2007 ist der Green-Bond-Markt deutlich gewachsen. Laut der auf diesem Gebiet stark engagierten deutschen Förderbank KfW wurden 2015 insgesamt 39,5 Milliarden Euro an grünen Anleihen auf den Markt gebracht.

(Reuters)