Looser erwartet weitere Verbesserungen

Die Looser Holding hat im ersten Halbjahr 2016 einen geringfügig höheren Umsatz erzielt und das Ergebnis gesteigert. Die Industriegruppe erwartet weitere Verbesserungen im zweiten Halbjahr.
16.08.2016 08:10
Hauptsitz von Looser in Arbon.
Hauptsitz von Looser in Arbon.
Bild: ZVG

Der Umsatz wuchs um 0,5% auf 220,2 Mio CHF. Währungs- und devestitionsbereinigt resultierte jedoch ein Plus von 6,9%, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Der EBITDA wuchs um 1,8% auf 27,0 Mio CHF, wobei die entsprechende Marge auf 12,3% nach 12,1% im Vorjahreszeitraum stieg. Der Konzerngewinn betrug 7,6 Mio nach 4,5 Mio im Vorjahreszeitraum.

Die Zahlen liegen bei Umsatz und Betriebsgewinn im Rahmen der Annahmen der Analysten, beim Gewinn etwas darunter. Die ZKB und Research Partners hatten beim Umsatz 215,0 Mio CHF bzw. 220,4 Mio erwartet, beim EBITDA jeweils 26 Mio und beim Gewinn 8,0 bzw. 8,3 Mio. Das Unternehmen hatte die Rechnungslegung auf Swiss GAAP FER umgestellt und die Vergleichszahlen entsprechen angepasst.

Zur Profitabilitätssteigerung habe im Wesentlichen das Segment Türen beigetragen, schreibt Looser weiter. Industriedienstleistungen verbuchten ein leichtes Umsatzwachstum und eine Profitabilität auf hohem Niveau. Bei Beschichtungen seien Verbesserungen erkennbar.

Looser hatte in der Vorwoche den Verkauf der Beschichtungsgruppe angekündigt. Der Unternehmensteil, der rund einen Drittel des Umsatzes ausmacht, soll bis Ende Jahr veräussert werden. Mit den Erlösen aus dem Verkauf sollen die Geschäftsbereiche Industriedienstleistungen und Türen gestärkt werden.

Der bisherige Ausblick für das Gesamtjahr wird bekräftigt. Auf der Basis des aktuellen Halbjahresergebnisses erwartet das Management währungs- und akquisitionsbereinigt weiterhin ein deutliches Wachstum von Umsatz und operativem Ergebnis sowie eine Steigerung der EBITDA-Marge.

(AWP)