Luftverkehr - Sondergewinn gibt Flughafen Zürich zusätzlich Schub

Der Flughafen Zürich hat im Halbjahr den Umsatz gesteigert, die Prognose dabei aber verfehlt. Dafür fällt der Gewinn deutlich höher aus als erwartet, wenn auch unter dem Eindruck eines Beteiligungsverkaufs.
29.08.2017 08:12
Passagiere checken am Flughafen Zürich ein.
Passagiere checken am Flughafen Zürich ein.
Bild: ZVG

Der Flughafen Zürich hat im ersten Halbjahr 2017 den Umsatz um 1,7 Prozent auf 488,8 Mio CHF gesteigert. Auf Stufe EBITDA erhöhte sich der Betriebsgewinn um 2,1 Prozent auf 271,6 Mio CHF, bei einer um 0,3-Prozentpunkte verbesserten Marge von 55,6 Prozent. Der Reingewinn legte gegenüber dem Vorjahreswert um 38 Prozent auf 143,2 Mio CHF zu, wie der Flughafen Zürich am Dienstag mitteilt. Wie bereits angekündigt, wirkte sich der Verkauf der 5 Prozent-Beteiligung am Bangalore International Airport (BIAL) positiv auf den Gewinn aus. Den Gewinn daraus beziffert der Flughafen Zürich in der Mitteilung auf 31,4 Mio CHF.

Mit den vorgelegten Zahlen hat der Flughafen Zürich die Prognosen der Analysten beim Umsatz und EBITDA knapp verfehlt, auf Stufe Reingewinn jedoch deutlich übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 494,2 Mio CHF, für den EBITDA bei 273,2 Mio und für den Reingewinn bei 134,8 Mio.

Für das Gesamtjahr 2017 zeigt sich das Unternehmen mit Blick auf das Passagierwachstum etwas zuversichtlicher und rechnet neu mit einem Wachstum von 6 Prozent. Bei Bekanntgabe der Jahreszahlen im März ging der Flughafen Zürich für 2017 von einem Passagierwachstum von rund 4 Prozent aus. Im Mai wurde diese Prognose bereits auf +5 Prozent angehoben. Etwas zurückhaltender ist die Guidance bei den Gewinnzahlen. Der EBITDA vor Sondereinflüssen und der Gewinn sollen im Rahmen des Vorjahres ausfallen. Im März wurde der Gewinn noch "leicht über dem Vorjahreswert" erwartet.

(AWP)