Märkte - Börsen-Vorschau: Anleger peilen weitere Rekorde an - On Running mit Zahlen

Die aktuelle Aktienrally ist Experten zufolge noch nicht zu Ende. Die Saisonalität spreche für eine Fortsetzung. Derweil neigt sich die Bilanzsaison dem Ende zu
13.11.2021 14:10
Charakteristisch für On-Schuhe sind die röhrenartigen Sohlensegmente.
Charakteristisch für On-Schuhe sind die röhrenartigen Sohlensegmente.
Bild: Bloomberg

Zwar hätten vor allem institutionelle Investoren die jüngsten Kursrekorde für Gewinnmitnahmen genutzt, sagte Anlage-Experte Joachim Goldberg von der Beratungsfirma Goldberg und Goldberg. Dem stünden aber Zuflüsse langfristig orientierter Anleger gegenüber. Befragungen deuteten darauf hin, dass auch kommende Kursrücksetzer rasch zum Wiedereinstieg genutzt würden. In der alten Woche stieg der deutsche Dax zeitweise auf ein Rekordhoch von 16'122,76 Punkten, kam unter dem Strich aber nur auf ein Plus von vergleichsweise mageren 0,3 Prozent.

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag erneut fester geschlossen und damit die sechste Handelswoche in Folge mit einem Gewinn beendet. Der SMI schloss um 0,76 Prozent höher auf 12'516,05 Punkten. Für die gesamte Handelswoche resultierte damit ein Plus von 1,6 Prozent. 

An den positiven Aussichten für Aktien ändere sich auch durch die von steigenden Inflationsraten befeuerte Diskussion um eine Straffung der Geldpolitik nichts, sagte Analyst Frank Wohlgemuth von der National-Bank in Essen. Da die Realzinsen - Nominalzinsen minus Inflationsrate - unverändert negativ seien, führe an Dividendenpapieren weiterhin kein Weg vorbei. Ausserdem seien die letzten Monate eines Jahres meist eine gute Zeit für Aktien.

STATISTIK SPRICHT FÜR WEIHNACHTSRALLY

Der Dax legte in seiner mehr als 30-jährigen Geschichte in fast 90 Prozent der Fälle im vierten Quartal zu. Das durchschnittliche Plus lag bei knapp sieben Prozent, so hoch wie in keinem anderen Quartal. Auch der US-Leitindex S&P 500 entwickelt sich in dieser Zeit überdurchschnittlich. In rund drei Viertel der Fälle geht es zum Jahresende bergauf.

Investoren sollten bei ihren Entscheidungen allerdings die Geschäftsmodelle der Unternehmen auf ihre Widerstandsfähigkeit gegen Inflation und steigende Zinsen abklopfen, rät Pascal Blanque, Chef-Anleger des Vermögensverwalters Amundi. Bei Substanzwerten könnten sie eher fündig werden als bei Wachstumstiteln. Letztere seien zudem teilweise überteuert.

Von der Bilanzsaison sind allerdings kaum Impulse zu erwarten, da sie sich ihrem Ende zuneigt. Zu den wenigen Grossunternehmen, die in der neuen Woche ihre Bücher öffnen, gehören der Einzelhändler Walmart und der Chip-Hersteller NVidia. In Deutschland legen vor allem Firmen aus der zweite und dritten Reihe wie der Industriekonzern Thyssenkrupp.

In der Schweiz publiziert unter anderem der Hörsystem-Hersteller Sonova die Ergebnisse zum ersten Halbjahr (per 30. September) des laufenden Geschäftsjahres 2021/22.  Zudem halten Allreal, Comet, Dormakaba und Holcim Investorentage ab. 

Ausserdem publiziert der an der New Yorker Börse gelistete Schweizer Schuhhersteller On Holding Zahlen. 

US-EINZELHANDELSUMSÄTZE IM BLICK - WENIG FIRMENBILANZEN

Bei den Konjunkturdaten richtet sich die Aufmerksamkeit der Börsianer auf die US-Einzelhandelsumsätze am Dienstag. "Die kräftige Erholung am US-Arbeitsmarkt schiebt den privaten Konsum an", sagt Commerzbank-Volkswirt Christoph Balz. Er rechne daher für Oktober mit einem Plus von zwei Prozent im Monatsvergleich. Im Schnitt erwarten Experten nur ein Plus von 0,7 Prozent. Der private Konsum gilt als Hauptstütze der weltgrössten Volkswirtschaft und liefert Rückschlüsse auf die Geldpolitik der Notenbank Fed.

Gleichzeitig verliert die zweitgrösste Volkswirtschaft offenbar an Schwung. Der Anstieg der chinesischen Einzelhandelsumsätze hat sich Analystenprognosen zufolge im Oktober im Jahresvergleich auf 3,5 von 4,4 Prozent abgeschwächt. Auch bei der Industrieproduktion erwarten Experten eine Abkühlung. Beide Zahlen werden ebenfalls am Dienstag veröffentlicht.

In der Schweiz folgt am Donnerstag die Produktions-, Auftrags-, Umsatzstatistik sekundärer Sektor Q3 vom BFS. 

(Reuters/cash)

 
Aktuell+/-%
DAX13’003.35-1.73%
SMI10’811.75+0.02%
Walmart Rg121.92-0.37%
thyssenkrupp I5.718-3.48%
Sonova Hldg N304.30+0.13%
dormakaba Hldg N418.00-0.36%
Allreal Hldg N158.00-0.88%
Comet Hldg N151.80-4.53%
Holcim N41.62-1.61%
On Holding N-A17.780+1.89%
Commerzbank I6.978-1.91%