Martin Blessing - Zahlreiche Wechsel im Top-Management der UBS

Die UBS-Vermögensverwaltung bekommt mit Martin Blessing einen neuen Chef. Der bisherige Leiter des Wealth Management, Jürg Zeltner, verlässt die Geschäftleitung der Grossbank.
14.12.2017 08:04
Martin Blessing, Konzernleitungsmitglied der UBS.
Martin Blessing, Konzernleitungsmitglied der UBS.
Bild: Bloomberg

Bei der Grossbank UBS kommt es zu diversen Wechseln in der Konzernleitung: drei Personen übernehmen eine neue Funktion und Jürg Zeltner, Chef der wichtigen Sparte Wealth Management und seit vielen Jahren bei der Bank, tritt von seinem Posten zurück. Er verlässt per Ende Jahr die Konzernleitung und werde 2018 aus der Bank ausscheiden, heisst es in einer Mitteilung der Bank vom Donnerstag.

Seinen Posten übernimmt per Anfang 2018 Martin Blessing, zurzeit Präsident Personal & Corporate Banking (PCB) und Präsident UBS Switzerland. Er führe sein Geschäft seit September 2016 erfolgreich, mit starken Finanzergebnissen und einem Rekordzuwachs an Neukunden, in einem Umfeld negativer Zinsen, heisst es. Ausserdem habe er die digitale Strategie des Unternehmensbereichs entscheidend weiterentwickelt.

Nachfolger von Blessing und damit neuer PCB-Chef wird derweil Axel P. Lehmann, zurzeit Group Chief Operating Officer. Seit seinem Amtsantritt vor zwei Jahren habe er bedeutende Fortschritte bei der Arbeit seines Bereichs erzielt, heisst es dazu. Sabine Keller-Busse wiederum übernimmt die Funktion des Group Chief Operating Officer von Lehmann, wobei dazu neu auch das Group Human Resources (HR) gehört. Keller-Busse ist seit 2014 verantwortlich für den HR-Bereich und habe diesen seither neu ausgerichtet, so die Mitteilung.

Die Änderungen finden alle auf Anfang 2018 statt, wobei die Konzernleitung ab dann nur noch aus 11 statt bisher 12 Personen bestehen wird.

(AWP)