Medinova - DKSH-Tochter erhält ISO-Zertifizierung für Medizinprodukte

Die DKSH-Tochter Medinova darf nun un die ganze Bandbreite an rezeptfreien und pharmazeutischen Produkten und Dienstleistungen anbieten. Das sind vor allem Arzneimittel mit Schwerpunkt Gynäkologie und Dermatologie.
03.11.2017 07:46
Der DKSH-Hauptsitz in Zürich.
Der DKSH-Hauptsitz in Zürich.
Bild: ZVG

Die DKSH-Tochter Medinova hat die Zertifizierung nach ISO 13485 und der Erweiterung des GMP-zertifizierten Qualitätsmanagementsystems (QMS) erhalten. Das auf Arzneimittel mit Schwerpunkt Gynäkologie und Dermatologie spezialisierte Unternehmen kann nun die ganze Bandbreite an rezeptfreien und pharmazeutischen Produkten und Dienstleistungen anbieten, schreibt DKSH am Freitag.

Die Zertifizierung sei ein wichtiger Schritt für die Schweizer Tochter, heisst es weiter. Zusätzlich zur Lizenz zur Arzneimittelherstellung in der Schweiz ist Medinova nun umfassend auf Basis der international anerkannten Norm für Qualitätsmanagement ISO 13485 dokumentiert. Dies erlaube es sowohl Arzneimittel, als auch Medizinprodukte (mit CE-Kennzeichnung) zu entwickeln und zu vertreiben. Zu den bekanntesten Marken von Medinova zählen den Angaben zufolge Gynoflor, Fluomizin, Hirudoid und Benocten.

(AWP)