Medizinaltechnik - Orthopädie-Firma Medacta geht Anfang April an die Börse

Das Orthopädie-Unternehmen Medacta geht voraussichtlich am 4. April an die Schweizer Börse SIX.
22.03.2019 07:22
Die Zahl kotierter Firmen an der Börse SIX erhöht sich weiter.
Die Zahl kotierter Firmen an der Börse SIX erhöht sich weiter.
Bild: cash

Die Aktien des in Familienbesitz stehenden Unternehmens sollen den Anlegern zu einem Preis von 88 bis 104 Franken angeboten werden, wie Medacta am Freitag mitteilte. Am oberen Ende der Spanne kommt die Firma aus dem italienischsprachigen Kanton Tessin damit auf einen Wert von 2,1 Milliarden Franken. Die Familie will sich im Rahmen der Transaktion von maximal knapp 33 Prozent der Anteile trennen. Mit einem Volumen von bis zu 682 Millionen Franken ist Medacta einer der ersten größeren IPOs in Europa im laufenden Jahr.

Medacta entwickelt und produziert künstliche Gelenke und chirurgische Instrumente, mit denen Implantate eingesetzt werden können. Die Firma erwirtschaftet 2018 mit 970 Mitarbeitern einen Umsatz von 273 Millionen Euro.

Federführend bei dem Börsengang sind die Großbanken Credit Suisse und Morgan Stanley. Ebenfalls beteiligt sind JP Morgan und die UBS.

(Reuters)

Ausgewählte Produkte auf EUR-CHF

Investment-Ideen von Julius Bär