Medizinaltechnik - SHL Telemedicine verzeichnet Zusatz-Ertrag in Deutschland

Die SHL Telemedicine verzeichnet aus einen Vertrag in Deutschland zusätzliche Einnahmen in Höhe von 5,3 Millionen Euro.
17.05.2017 07:56
Die Anzeigetafel an der Schweizer Börse.
Die Anzeigetafel an der Schweizer Börse.
Bild: ZVG

Die im Jahr 2015 angefallenen Erträge würden im Jahresbericht 2016 des Unternehmens als Umsatz verbucht, teilte SHL am Mittwoch mit. Der Umsatz wurde gemäss den Angaben aus Kosteneinsparungen im Rahmen eines Dienstleistungsvertrages für "Chronic Disease Management" erzielt.

Die Erträge stünden in keinem Zusammenhang mit den Anpassungen auf gewissen leistungsorientierten Umsätzen betreffend die Geschäftsjahre 2013 bis 2015, über die im März 2016 orientiert wurde, heisst es weiter. CEO Yoav Rubinstein zeigt sich in der Mitteilung erfreut über die Ergebnisses des Programms - diese bestätigen den Wert der Chronic Disease Management Programme.

(AWP)