Medizinaltechnik - Ypsomed steigert Umsatz und verdient etwas mehr

Ypsomed ist im ersten Halbjahr 2017/18 weiter gewachsen und hat unter dem Strich leicht mehr verdient. Der Umsatzausblick wurde zudem etwas angehoben.
09.11.2017 07:01
Der Ypsomet-Hauptsitz in Burgdorf (BE).
Der Ypsomet-Hauptsitz in Burgdorf (BE).
Bild: ZVG

Der Umsatz legte im Berichtshalbjahr (per Ende September) um 15% auf 213,4 Mio CHF zu, wie das Berner Medizinaltechnikunternehmen am Donnerstag mitteilte. Das Betriebsergebnis EBIT ging allerdings zurück und lag bei 26,9 Mio nach 28,1 Mio im Vorjahr, entsprechend sank die Marge auf 12,9% von 13,2%. Der Reingewinn wieder stieg etwas an auf 23,4 Mio von 22,4 Mio.

Mit den Zahlen hat Ypsomed die Erwartungen von Analysten im AWP-Konsens nicht ganz erreicht. Diese hatten für den Umsatz 215,6 Mio, für den EBIT 30,2 Mio und für den Reingewinn 24,1 Mio CHF veranschlagt.

Dennoch wird für das laufende Geschäftsjahr 2017/18 (per Ende März) die Umsatz-Guidance erhöht. Ypsomed hat sich zum Ziel gesetzt, den Umsatz um rund 18% zu steigern (bisher: 15%) und auf Stufe EBIT ein Ergebnis von "gegen 60 Mio CHF" zu erreichen. Beim EBIT war bisher die Rede von einem gleich oder leicht höher Ergebnis gegenüber dem Vorjahr (55,3 Mio).

Nach aktueller Lage werde das zweite Halbjahr gegenüber der Berichtsperiode deutlich stärker ausfallen, so Ypsomed zum Ausblick. Das starke Umsatzwachstum im Segment Ypsomed Delivery Systems (YDS) mit entsprechend höherer Produktionsauslastung wirke sich positiv auf die Prognosen aus.

(AWP)