Medizintechnik - Carl Zeiss Meditec stellt nach robustem Quartal weitere Erholung in Aussicht

Der Konzern Carl Zeiss Meditec ist im zweiten Geschäftsquartal zu einem Umsatzwachstum zurückgekehrt.
19.04.2021 10:43
Die Firma Carl Zeiss stellt Produkte für die Medizintechnik her.
Die Firma Carl Zeiss stellt Produkte für die Medizintechnik her.
Bild: imago images / Wilhelm Mierendorf

In den Monaten Januar bis März stiegen die Erlöse um 15,4 Prozent auf knapp 399 Millionen Euro, wie das Unternehmen anhand vorläufiger Zahlen am Montag in Jena mitteilte. Der operative Gewinn (Ebit) verdoppelte sich fast auf 89,3 Millionen Euro. Die entsprechende Marge verbesserte sich auf 22,4 Prozent. Dabei profitierte der Medizintechnikkonzern unter anderem von weiterhin niedrigen Vertriebs- und Marketingkosten im Vergleich zum Vorjahr. Der Gewinn je Aktie betrug im zweiten Quartal 0,60 Euro nach 0,28 Euro im Vorjahr.

Das Unternehmen stellte für das laufende Jahr eine weitere Erholung in Aussicht und gab erstmals eine detaillierte Prognose ab. So soll der Umsatz im Geschäftsjahr 2020/21 von rund 1,3 Milliarden auf ungefähr 1,6 Milliarden Euro steigen. Die Ebit-Marge erwartet Carl Zeiss Meditec bei etwa 20 Prozent, nach 13,3 Prozent im Vorjahr. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Carl Zeiss Meditec mit einer sinkenden Nachfrage zu kämpfen, da im Zusammenhang mit der Pandemie planbare Operationen, etwa in der Augenheilkunde, verschoben werden mussten und Patienten den Gang zum Arzt scheuten.

Weitere Details will das Unternehmen am 10. Mai veröffentlichen. Die Aktie sprang nach den Zahlen auf ein Rekordhoch und liegt aktuell noch 1,5 Prozent im Plus.

(AWP)