Mehr neue Jobs in den USA als erwartet

Die US-Unternehmen haben im August etwas mehr Jobs geschaffen als erwartet.
31.08.2016 16:00
ADP ermittelt in den USA nur die neu geschaffenen Jobs in privaten Firmen.
ADP ermittelt in den USA nur die neu geschaffenen Jobs in privaten Firmen.
Bild: Bloomberg

Es entstanden 177'000 neue Stellen, wie der Arbeitsvermittler ADP am Mittwoch unter Berufung auf seine Umfrage unter privaten Unternehmen mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Zuwachs von 175'000 gerechnet. Im Vormonat waren es nach revidierten Angaben 194'000 und damit 15'000 mehr als zunächst ermittelt.

"Der Arbeitsmarkt zeigt sich weiterhin robust", sagt Helaba-Ökonomin Viola Julien. "Auch für den offiziellen Arbeitsmarktbericht am Freitag zeichnet sich damit ein solides Stellenplus ab, so dass Zinserwartungen tendenziell unterstützt werden dürften." Fachleute rechnen dabei mit einem Plus von insgesamt 180'000 Arbeitsplätzen.

Die Notenbank Fed schaut mit besonderem Interesse darauf, macht sie künftige Zinserhöhungen doch von der Konjunkturentwicklung abhängig. "Wir entscheiden über das Tempo auf der Grundlage von Daten", sagte Vizechef Stanley Fischer. Die Fed hat den Leitzins im Dezember 2015 erstmals seit fast zehn Jahren angezogen und hält ihn seither in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,5 Prozent. Einige Experten halten es für möglich, dass der zweite Schritt im September folgen könnte.

(Reuters)